Go to footer

Wege der Magie

Alles über Magie

Wege der Magie

Beitragvon -Statuve- » Mi 7. Nov 2012, 18:07

Guten Tag werte Forenmember!

wie die Überschrift schon ganz diskret rüberkommen lässt, geht es in diesem Beitrag um die Magie. Was ist Magie überhaupt?

Dazu möchte ich gerne Aleister Crowley zitieren: "Magie ist die Kunst und die Wissenschaft, im Einklang mit dem Willen Veränderungen herbeizuführen."
Die Magie hatte in der Vergangenheit viele Feinde. Darunter fallen die Kirchen, die Machthaber usw. Aber der größte Feind der Magie ist der eigene Verstand, denn er steht euch bei der Ausübung am meisten im Weg.
Alles, was existiert ist Energie - auch deine Gedanken. Ja diese sind durchaus real! Wenn du also während der Kanalisierung von Energie durch den Willen deines Geistes anfängst zu zweifeln, bzw. deine Gedanken auf etwas anderes zu richten, hast du nur im seltensten Falle Erfolg, bzw der Erfolg fällt deutlich geringer aus.
Um also die Magie erfolgreich wirken zu können ist eine Art der Trance erforderlich.

Hier dazu ein paar Schritte:

Bewegungslos bleiben: Achte auf bei diesem Schritt noch nicht zu sehr auf die Kontrolle der Gedanken bzw. deren Abschaltung - das kommt in einem anderen Schritt! Es geht hier wirklich nur darum, in einer (möglichst bequemen) Haltung zu verharren und zu versuchen, keine Bewegung durch deinen Körper fahren zu lassen. Das gilt auch für die Augen und die Zunge. Wenn du es schaffst etwa 15 Minuten völlig bewegungslos zu bleiben kommen wir zu Schritt 2.

Atmung: Versuche während der Bewegungslosigkeit deine Atmung immer tiefer werden zu lassen und dein Lungenvolumen mehr auszunutzen. Bleib dabei jedoch entspannt. Deine ganzes Bewusstsein sollte in diesem Schritt dem Atmen gelten. Wenn dieser Zustand ca. 30 Minuten gehalten werden kann, so fahre mit Schritt 3 fort.

Gedanken abschalten: Versuche nun deine Gedanken komplett loszulassen. Hilfreich dabei ist, wenn du aufhörst dich mit diesen zu indentifizieren und "einen Schritt zurück machst". Quasi der Beobachter deiner eigener Gedanken zu werden. Was denkst du eigentlich? Es ist sehr schwer, diesen Zustand lange aufrecht zu erhalten, jedoch ist es auch genauso wichtig! Die kleinen Pausen, die du erreichst zwischen zwei Gedanken sind schon ein großer Erfolg. Arbeite daran diese Pausen größer werden zu lassen.

Nun 3 Möglichkeiten um in Trance zu fallen:

1. Die Konzentration auf Gegenstände. Vielleicht hast du schon einmal etwas vom "bösen Blick" der Zauberer und Hexen gehört. Er bezieht sich eigentlich nur auf die Fähigkeit starr und fest blicken zu können. Dies lässt sich mit jedem beliebigen Gegenstand üben, oder auch z. B. mit einem Punkt an der Wand. Es stellt sich als unerwartet schwer heraus, an nichts anderes als diesen Gegenstand denken zu wollen...

2. Die Konzentration auf Klänge. Um die innere Stimme ihrer Selbstständigkeit zu berauben ist es möglich einen inneren Ton zu imaginieren, der sie bändigt. Einsilbige Mantras wie "AUM" oder "OM" bieten sich dafür an. Um alle anderen Gedanken zu verscheuchen/blocken, wiederholt man den ausgewählten Ton nun immer wieder innerlich.

3. Konzentration auf Bilder. Um das "Kopfkino" ihres "Filmes" zu berauben, konzentriert (visualisiert) man sich auf ein inneres Bild wie z. B. einem Kreis, einem Quadrat oder Dreieck. Man behält dieses solange wie möglich ohne Verzerrung im Kopf. Diese Methode mag schwer sein, jedoch ist sie wichtig für die Sigillenmagie, Grundvoraussetzung für "Tulpa" und äußerst wichtig in jeder anderen Energiekunst.

Die Erlangung magischer Trance ist eine große Leistung und braucht wohl auch nicht wenig Übung. Was man mit diesen Zuständen alles anstellen kann, erfahrt ihr dann in einem anderen Thread!

Viel Spaß beim Üben!

Quelle: Liber Null, Aleister Crowley

PS: Der Verstand ist ein mächtiges Werkzeug zur Problemlösung vieler Dinge auf der Welt. Behalte deinen kritischen Verstand und schärfe ihn! Aber bei der Anwendung von Magie steht er nunmal leider im Weg...
Benutzeravatar
-Statuve-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 19:14


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Arakia- » Mi 7. Nov 2012, 18:07

Es gab hier schonmal einen Thread, der nach dem Unterschied zwischen Psychokinese und Magie gefragt hat.
Heraus kam, dass eigentlich beides dasselbe ist.

Nun schreibst du aber hier eindeutig 'Magie'. Wenn ich das Wort Magie höre, denke ich fast automatisch an Harry Potter :mrgreen:

Nicht böse gemeint, aber was meinst du denn jetzt genau? Für mich besteht da noch immer ein Unterschied. Psychokinese ist mehr so...hm..... das 'Reale' an der Übersinnlichkeit und 'Magie das 'Fantastische', dass, was einem schwerer fällt zu glauben.

Tut mir leid, ich weiß es hat gar nichts damit zu tun, aber meinst du .... Ach du weißt schon was ich meine :mrgreen:

Ansonsten sind die Tipps super :) Vielen Dank dafür!
-Arakia-
Member
Member
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 01:19


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Rainbow Dash- » Mi 7. Nov 2012, 18:08

Magie beschäftigt sich mit den Dingen wie Psychokinese,Beschwörungen,Manifestationen und Dergleichen,sie zielt darauf ab mit Gedanken Veränderungen im Emotionalen,Gedanklichen,Astralen und Materiellen zu erzeugen.

Die Psychokinese ist nur ein kleiner Teil davon,hier wird durch ein Gedanke,die Energiewelt/struktur bzw die materielle Welt ein wenig verändert.

So sehe ich das jedenfalls immer,Magie ist also eher ein Überbegriff .)
Benutzeravatar
-Rainbow Dash-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Wizkid- » Mi 7. Nov 2012, 18:08

Magie beschäftigt sich mit den Dingen wie Psychokinese,Beschwörungen,Manifestationen und Dergleichen,sie zielt darauf ab mit Gedanken Veränderungen im Emotionalen,Gedanklichen,Astralen und Materiellen zu erzeugen.

Die Psychokinese ist nur ein kleiner Teil davon,hier wird durch ein Gedanke,die Energiewelt/struktur bzw die materielle Welt ein wenig verändert.


Für mich ist beides exakt das Selbe. Nur das Magie von μαγεία (mageía) = Zauberei, Blendwerk kommt und Psychokinese von ψυχή (psychḗ) für ursprünglich Atem, Hauch und κίνησις (kínēsis) = Bewegung kommt. Der einzige Unterschied (eigentlich der wirkliche Sachverhalt) ist, dass Psychokinese unter dem Namen "Magie" im Mittelalter verteufelt wurde.
-Wizkid-
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Arakia- » Mi 7. Nov 2012, 18:09

Okay Danke für die Erklärung :D Ich hoffe, meinem Verstand das jetzt mal beibringen zu können :P
-Arakia-
Member
Member
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 01:19


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Wizkid- » Mi 7. Nov 2012, 18:10

Deine Erklärung ist durchaus akzeptabel.

ALLERDINGS!

Setzt du ja auch bei Psionik manchmal Hilfsmittel ein, z. B. bei einer Geisterbeschwörung oder auch das Psi-Wheel kann man als Hilfsmittel zählen. So gesehen ist das Verständnis von "Magie" subjektiv.
-Wizkid-
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Wizkid- » Mi 7. Nov 2012, 18:11

Na und? Dann heißt der braune Hirsch eben Hans und der schwarze Peter. :lol:
Das ist doch eigentlich egal, wie man was nennt.
-Wizkid-
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Wege der Magie

Beitragvon -Rainbow Dash- » Mi 7. Nov 2012, 18:11

Dann ist es das. Es ist eine subjektive Meinung.

"ALLERDINGS!"

Sieht es so aus,als ob du Statuve in deinem vorhergehenden Post,deine Meinung/deinen Ausdruck von Psionik (mit Hilfsmitteln) verkaufen willst .P
Heißt das nun,dass wir nichtmehr darüber streiten und den Usern,die hieraus etwas bestimmtes ziehen sich einfach ihre eigenen Gedanken darüber machen lassen? Ich bin dafür .)
Benutzeravatar
-Rainbow Dash-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Wege der Magie

Beitragvon Mikaloa » Sa 13. Jul 2013, 22:48

Vielleicht hast du schon einmal etwas vom "bösen Blick" der Zauberer und Hexen gehört. Er bezieht sich eigentlich nur auf die Fähigkeit starr und fest blicken zu können.


Das Thema ist schon etwas älter, aber ich wollte kurz dazu etwas einwerfen.
Ist es nicht so, dass es sich beim "Bösen Blick" um eine magische praktik handelt mit der man schon sorgfältig umgehen sollte? Immerhin kann man damit schon viel anrichten, deswegen wollte ich anmerken, dass - wenn man diesen übt, wirklich nur an Gegenständen üben sollte und nicht an Personen/Lebewesen.
Bleibt natürlich jedem selbst überlassen ob er dies einhält oder nicht, man sollte nur die möglichen Folgen bedenken. Bei Personen dringt man damit ja immerhin in deren Unterbewusstsein (ich denke ihr wisst was ich meine) ein und wenn da was schiefgeht... (tmi)

Loa
Benutzeravatar
Mikaloa
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: So 16. Jun 2013, 21:36


Re: Wege der Magie

Beitragvon MASRUR » Sa 13. Jul 2013, 23:57

Immerhin kann man damit schon viel anrichten, deswegen wollte ich anmerken, dass - wenn man diesen übt, wirklich nur an Gegenständen üben sollte und nicht an Personen/Lebewesen.

Mikaloa, bekanntlicherweise nehmen ja Gegenstände auch emotionale Energien auf, wie z.B . Hass, Trauer, Angst etc.
Und weil das so ist, deshalb geben sie diese Energien auch zu unterschiedlichen Zeiten, unterschiedlichen Umständen und in unterschiedlichen Mengen und Qualitäten an jemanden ab, der den Gegenstand berührt, oder sich darauf konzentriert.

Abgesehen davon hätte ich jedenfalls kein Problem damit, den "bösen Blick" auch an "Personen/Lebewesen." auszuprobieren, wenn ich damit üben würde. Schliesslich kann man sich das "Versuchskaninchen" ja vorher gut genug aussuchen.

Dieser "böse Blick" ist ja auch nichts anderes, als praktizierte energetische Übertragung (z.B. auf der Basis von Visualisieren, Telepathie etc.) von jemandem auf jemanden.

Auch, oder gerade auch, als Magier, Psyoniker etc. sollte man sich besondere hemmungen von Anfang an abgewöhenen.
Du hast ja auch keine Vorbehalte, jemandem was Gutes zu wünschen; warum dann im umgekehrten Falle?

Aber das muss wirklich jedermann für sich selbst entscheiden, was er wie, warum, wodurch und wann tut.

Und wegen des nun diesbezüglichen besseren Verständnisses darf ich den Leser an dieser Stelle einmal auf
Die 9 satanischen Grundsätze/Die 11 Satanischen Regeln nach Szandor La Vey 1969] auf unserer Homepage verweisen. Solche vergleichenden Sichtweisen können den Lesern oftmals recht interesssante, andere Blickwinkel und Denkweisen auftun, die sie im Ergebnis dann wirklich überraschen dürften.

Das Privileg des wahren Psyonikers ist seine verpflichtende Vorurteilslosigkeit. - Beurteilen ja, Vorurteilen nein,

sagt MASRUR (KT)
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt

Nächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Magie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast