Go to footer

Die Macht - Star Wars-Magie

In dieser Rubrik könnt ihr einschlägige Bücher vorstellen oder Buchbesprechungen gelesener Bücher verfassen, die mit den Themen dieses Forums vereinbar sind.

Welche Seite?

Jedi
1
13%
Sith
0
Keine Stimmen
Graue Jedi
5
63%
Dunkle Jedi
2
25%
 
Abstimmungen insgesamt : 8


Die Macht - Star Wars-Magie

Beitragvon Lytical » Di 22. Apr 2014, 11:34

Auch wenn die Star Wars Reihe für die meisten eine fiktionale Filmproduktion ist, so kann man sich doch mit dem im Star Wars Universum vorhandenen Magie-System auseinandersetzten.
Der Grundlegende Gedanke dahinter ist die allgegenwärtige Macht/Energie. Diese wird zusätzlich noch in die lebendige Macht und die vereinigende Macht unterteilt. Die lebendige Macht steht für alle physischen Objekte und findet Anwendung in der Telekinese, Sensorik, etc. Die vereinigende Macht steht für das Raum-Zeit-Gefüge und findet ihre Anwendung in Fähigkeiten wie Hellsehen, Psychometrie etc.
Bekanntlich gibt es sowohl die helle Seite der Macht als auch die dunkle Seite der Macht. Die Jedi stehen für die helle und die Sith für die dunkle.

Die Jedi
Codex:
Es gibt keine Gefühle, es gibt Frieden.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Leidenschaft, es gibt Gelassenheit.
Es gibt kein Chaos, es gibt Harmonie.
Es gibt keinen Tod, es gibt nur die Macht.


Die drei Säulen der Jedi sind: Macht, Wissen und Disziplin

Macht
Die Jedi bauen auf eine Symbiose mit der Macht und passive Meditation.
Die Ausbildung findet in folgender Reihenfolge statt: Beherrschung - Wahrnehmung - Wandlung

Beherrschung
eigenen Körper beherrschen

Tutaminis
Energieaufnahme.
Erlaubt auch Ablenkung und Zerstreuung.

Curato Salva
Diverse Selbstheilungfähigkeiten.
Macht nutzen zur Erholung.
Heilung von Verletzungen.
Drogen aus Blutkreislauf spülen.
Krankheitsherde finden und bekämpfen.
Gift neutralisieren.
Schmerzempfinden verringern. (Heiltrance)

Altus Sopor
Konzentration auf Macht stärken.
Während Meditation.

Wahrnehmung
auf Umgebung zugreifen

Prima Vitae
Spüren von Leben.
Energiesignaturen der Lebewesen wahrnehmen.

Tactus Otium
Machtsignatur eines Gebiets.
Nicht auf einzelne Lebenszeichen konzentrieren.

Tai Vordrax
Postkognition, Psychometrie, nutzt Vereinigende Macht statt lebendige Macht.
Sich dem Gedächtnis der Macht bedienen anstatt eigenem Gedächtnis.

Telepathie
Vereinigung von Beherrschung und Wahrnehmung.
Eigene Stimme in den Kopf eines anderen pflanzen.

Wandlung
physische Umgebung beeinflussen

Telekinese
Achten auf Genauigkeit, Kontrolle, aber auch Anheben größerer Sachen.

Geistestäuschung
Ströme eines Hirns umlenken.

Umgebungswandel
Mit Macht die Natur beeinflussen (Elemente).

Disziplin
"Meditation ist ein täglicher Ausdruck von Selbstdisziplin."
"Meditation ist der Schlüssel, Körper und Verstand mit dem Geist und Willen der Macht in Einklang zu bringen. Als Anwärter solltet ihr fünfmal am Tag meditieren. Das ist nicht genug! Wann immer du einen Moment für dich hast, richte den Blick auf deine innere Mitte, wie du es gelernt hast. Die Macht wird dich erquicken."

Die Sith
Codex:
Frieden ist eine Lüge, es gibt nur Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Stärke.
Durch Stärke erlange ich Macht.
Durch Macht erlange ich den Sieg.
Durch den Sieg zerbersten meine Ketten.
Die Macht wird mich befreien.


Die Sith bauen auf Wut, Hass und Zorn.
Die Sith gehen weniger eine Symbiose mit der Macht ein, sondern betrachten sich als Wirt.
"Weil die Midi-Chlorianer Teil lebender Zellen sind, kann auch der Wirtsorganismus diese Verbindung nutzen. Midi-Chlorianer sind Endosymbionten. Sie sterben wenn ihr Wirt stirbt, und kein Wirt kann ganz ohne Midi-Chlorianer leben."
...
etc. etc.



Falls Interesse an der ganzen Thematik aufgekommen ist, empfehle ich die Sach-Bücher:

"Das Buch der Jedi: Ein Wegweiser für Schüler der Macht"
"Das Buch der Sith: Die geheimen Schriften der dunklen Seite der Macht"
SPOILER:
Die Bücher haben eine sehr ansehnliche Gestaltung und die Texte sind geziert mit Randbemerkungen verschiedener Charaktere. Falls jedoch kein Geld ausgegeben werden möchte (bandit) und man aber dennoch ein Interesse an dieser Literatur hat, so sollte man sich auf die Suche nach den englischen pdf-Dateien machen... oder mich über PN kontaktieren.
take it easy ^^
Benutzeravatar
Lytical
Pik Bube
Pik Bube
 
Beiträge: 199
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38


Re: Die Macht - Star Wars-Magie

Beitragvon Tonic » Fr 25. Apr 2014, 01:11

Naah, schade, dass du nicht zumindest einen Codex für graue und dunkle Jedis gegeben hast :? Denn so ganz sagen mir beide Philosophien nicht zu. Jedicodex ist ja, wie du sagst:

Lytical hat geschrieben:Es gibt keine Gefühle, es gibt Frieden.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Leidenschaft, es gibt Gelassenheit.
Es gibt kein Chaos, es gibt Harmonie.
Es gibt keinen Tod, es gibt nur die Macht.


und Sith-Codex das entsprechende Gegenteil.

Mein Codex wäre:
Es gibt sowohl Gefühle als auch Frieden,
sowohl Unwissenheit als auch Wissen (kann beides übrigens das gleiche sein),
Sowohl Leidenschaft als auch Gelassenheit,
Chaos und Harmonie sind eins,
Es gibt die Vergänglichkeit,
Macht ist in jeder Tätigkeit vorhanden (auch wenn du den Erdbeerkuchen gerade machtvoll mit deiner Gabel überwältigst).

Und dazu anschließend: das ist nicht von Bedeutung. Bedeutend ist das, was wirkt. Was Wirkung zeigt und Wirkung hat. Und in jeder Situation ist es etwas anderes, nicht wahr? (ninja)

Nun, welcher Jedi wäre ich? (RT)

Tonic.
MASRUR hat geschrieben:"Er verschwendet keine Energie" - mit anderen Worten: er macht den Klodeckel manuell zu - so wie du und ich - anstatt sich dafür auf seine psyonischen Qualitäten zu besinnen...
Benutzeravatar
Tonic
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:22


Re: Die Macht - Star Wars-Magie

Beitragvon MASRUR » Fr 25. Apr 2014, 13:29

Ergänzender Kommentar zum Eingangspost von Lytical:

die beiden Buchwerke:

The Book of Sith - Secrets from the Dark Side und
The Jedi Path - A Manual for Students of the Force

stehen nun auch in unserer Bibliotheka Esoterika für interessierte Leser imn PDF-Format ab sofort zur Verfügung.

Danke Lytical :D ,

sagt MASRUR (KT)
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Die Macht - Star Wars-Magie

Beitragvon Lytical » Fr 26. Jun 2015, 12:54

sone Art ausformulierter innerer Dialog von mir:

Light: Die dunkle Seite macht nicht glücklich, höchstens zufrieden.
Dark: Wie schlecht is dat denn? Ich bin glücklich wenn ich meinen Leidenschaften nachgehe.
L: Dann identifizierst du dich mit deinem aufgebauschten Ego anstatt dein Glück im Zusammenspiel mit der Macht zu finden.
D: Ich kann auch so mit der Macht spielen. Hauptsache ich gewinne.
L: Wenn du Gelassenheit statt Leidenschaft walten lässt, hast du schon gewonnen. Es ist nicht nötig sich sein Glück zu erkämpfen. Ich kann mir nicht vorstellen wie man inneren Frieden auf der dunklen Seite finden kann.
D: Nich? Tja, ich würde jedenfalls etwas Frieden finden wenn du endlich mal deine Fresse halten könntest.
L: Du würdest noch mehr Frieden finden, wenn du selbst leise bist und dich in meditativen Zuständen dem Lebensfluss hingibst.
D: Wie einschränkend und langweilig das für dich sein muss sich von Dogmen beherrschen zu lassen. Ich kann machen was ich will...
L: ...und wirst auch mit den Konsequenzen leben müssen. Es geht nicht darum zu beherrschen sondern darum zu coexistieren.
D: Coexistenz ist zum Scheitern verurteilt. Es wird immer Meinungsverschiedenheiten geben. Wer wird da wohl gewinnen; der friedliche oder der um den Sieg kämpfende?
Wenn man die Flamme ist und die Welt brennt, wird sie von allem unerwünschten befreit. Möge der Stärkere gewinnen.
L: Der friedliche wahrt seinen Frieden und strebt die vollkommene Coexistenz mit dem Universum an.
Es ergibt keinen Sinn sich als Lebensform gegen das Leben zu entscheiden. Man sollte es sich zur Hauptaufgabe machen alles Leben wertzuschätzen und heilend zu fördern.

Gray: Es gibt viele Möglichkeiten Probleme zu lösen. Das Ergebnis ist bedeutend. (Bloß wie wird die Entscheidung gefällt was ein Problem darstellt und was nicht? Wie wird entschieden welche Methode gewählt wird?)
L: Warum gehst du Kompromisse auf Kosten der Harmonie ein?
D: Ein Schwächling der sein Potential nicht voll ausschöpft!

What a Chaos. Who dafuq am I?
take it easy ^^
Benutzeravatar
Lytical
Pik Bube
Pik Bube
 
Beiträge: 199
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38


Re: Die Macht - Star Wars-Magie

Beitragvon MASRUR » Fr 26. Jun 2015, 22:55

Tonic » Fr 25. Apr 2014, 03:11
Naah, schade, dass du nicht zumindest einen Codex für graue und dunkle Jedis gegeben hast :? Denn so ganz sagen mir beide Philosophien nicht zu.

Nun, welcher Jedi wäre ich?

Also wenn du mich fragst, so stufe ich dich - wenn schon - eher bei den Grauen Jedis ein und ich denke, diese Zuordnung ist weitgehend zutreffend.


Besser spät als nie, nach diesem Motto will ich dann mal nachholen, was Tonic moniert hatte:

Der Graue Jedi - Jolee Bindo

„Manche halten ihn für einen Grauen Jedi.“
— Jedi-Meister Tyvokka über Qui-Gon Jinn, übersetzt aus dem Shyriiwook (Quelle)

Als Grauen Jedi versteht man ein machtsensitives Lebewesen, das weder dem Kodex der Jedi, noch dem Kodex der Sith vollkommen zustimmt und seinen eigenen Weg zur Einheit mit der Macht sucht, beziehungsweise seine eigene Beziehung zu ihr hat.

Die Ansichten der Grauen Jedi sind nicht mit der Lehre vom Potenzium zu verwechseln, die aussagt, dass weder eine Helle noch Dunkle Seite existiert.[1]

„Wir glauben immer, jemand, der die Macht nutzt, stünde vor der Wahl zwischen Heller und Dunkler Seite, zwischen Jedi und Sith. Aber ich glaube, es gibt darüber hinaus eine unendliche Vielzahl von Möglichkeiten.“
— Jedi-General Bardan Jusik bei seinem Austritt aus dem Jedi-Orden

Ein besonders berühmter grauer Jedi war Revan, der sowohl die helle, als auch die dunkle Seite der Macht erforschte.

--
Die Dunklen Jedi - Asajj Ventress.

„Ein dunkler Jedi hingegen hat wesentlich bescheidenere Ambitionen. Er - oder Sie - denkt allein an sich selbst. Er handelt allein. Sein ultimatives Ziel ist nicht die Eroberung der Galaxis, sondern persönlicher Wohlstand und Einfluss. Wie ein gewöhnlicher Schläger oder Krimineller schwelgt er in Grausamkeit und Selbstsucht. Er macht Jagd auf die Schwachen und die Verletzlichen, um Elend und Leid zu verbreiten, wo immer er weilt“
— Obba zu Serra und Lucia (Quelle)

Die Dunklen Jedi waren Macht-Benutzer, die ihre Fähigkeiten für dunkle Machenschaften einsetzen. Ein Dunkler Jedi benötigt keine Ausbildung, also muss nicht vorher ein Sith oder Jedi gewesen sein, noch Sith-Schriften studiert haben, um als solcher Jedi zu gelten, sondern nur die Gabe besitzen, die Macht zu kontrollieren und ähnlich einem Sith, beim Kämpfen seinen Zorn und seinen Hass benutzen.

Oft waren Dunkle Jedi rebellische Jedi, die mit Beschlüssen und Anordnungen des Hohen Rates der Jedi nicht einverstanden waren und sich deshalb eigenmächtig gegen ihre Jedi-Meister und Ordensbrüder absetzten.

Anders als ein Grauer Jedi nutzen sie ihre Fähigkeiten nicht aus der Hellen Seite, sondern tendieren stark zur Dunklen Seite der Macht.
[Quelle: http://jedipedia.wikia.com/]

Ich finde, man sollte sich aus allen Codices die Grundlagen herausziehen, die einem objektiv gesehen am Sinnvollsten und wünscheswertesten sind und best optimierteste Ergebnisse zulassen.
Da es ja prinzipiell weder "Böse" noch "Gut" gibt, sollte es auch keine Rolle spielen, welchem Spektrum was entlehnt wird.
Ob "helle" odere "dunkle" Seite, letztlich kommt es nur darauf an, wer individuell was daraus macht,

sagt MASRUR [KT]
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Buchvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast