Go to footer

EU verbietet Heilpflanzen


EU verbietet Heilpflanzen

Beitragvon Lytical » Mo 11. Jan 2016, 20:14

Ich wollte mir heute einen Tee der äußerst wundervollen Heilpflanze Jiaougulan (auch Kraut der Unsterblichkeit genannt) kaufen... die Verkäuferin wies mich darauf hin, dass der Verkauf verboten worden sei!?! Nach einigem Entsetzen meinerseits wies sie mich darauf hin, dass Jiaougulan aber als Badezusatz in der Apotheke erhältlich sei... Die ahnungslose Apothekerin durchforstete ihre Datenbank nach sämtlichen Jiaougulanprodukten und sagte mir bei jedem, dass es nicht möglich wäre diese zu bestellen >.< Zorn und das Bedürfnis die Köpfe der Mitarbeiter etwas aufzuklären hatte ich. Aber vor allem Zorn und und die Motivation jene Naturprodukt-Verbieter zu zerstören! Dazu haben sie kein Recht und es ist ein Verbrechen an die Menschheit bzw. Europäer.

Hier die Schilderungen eines betroffenen Ladenbesitzers mit mehr Information darüber:

Zur Story:
2006 eröffneten mein Vater und ich den “Tausendkraut Versandhandel für außergewöhnliche Naturprodukte”, aus der Not durch Arbeitslosigkeit und die hierdurch mitwirkende Existenz – und Zukunftsangst. Dank unseres Hauptproduktes, Jiaogulan Tee aus Wildsammlung, wuchs das Unternehmen sehr schnell und schon 2009 waren wir in der Lage eine GmbH zu gründen. Welche nun die Existenz der gesamten Familie ist.

Doch nun kommt es:

Im Oktober 2010 stand das Gesundheitsamt vor der Tür. Man nahm eine Probe des Jiaogulan Tees, mit der Begründung, man wolle ihn auf “Novel Food” testen. Im Februar 2012 dann der Hammer!

10 Beamte also Polizei, Kripo, Gesundheitsamt, ect. standen mit einem Durchsuchungsbefehl, der Geschäftsräume, der Wohnungen, der Geschäftsführer, und deren Autos, ect. vor der Tür – und das in einem kleinem Dorf!

Wie Verbrecher, welche Ihre Mitmenschen betrügen und schaden haben wir uns gefühlt! Jiaogulan sei Novel Food, hieß es nun. Er wurde versiegelt und uns wurde ein Verkaufsverbot auferlegt.

Mit Hilfe unseres Anwaltes dürfen wir nun den Tee nur noch als Potpourri verkaufen, also kein Lebensmittel, auf der Verpackung muss stehen: nicht zum Verzehr geeignet, und dies nach einer 3000€ teuren Untersuchung durch ein Labor, ob den nicht auch die getrockneten Blätter als Potpourri evtl. verboten gehören sollten. Der “ehemalige Tee” kam in eine Luftdichte Kammer und wurde mehrere Tage analysiert, ob den nicht auch die Ausdünstungen, eine Gefahr für Leib und Seele sein könnten.

Gegen das Verkaufsverbot haben wir natürlich Widerspruch eingelegt. Seit dem stehen wir mit der Behörde im Rechtsstreit, ob wir Jiaogulan als Lebensmittel vertreiben dürfen. Bald geht es vor Gericht.

Wenn wir verlieren, dann wird Jiaogulan EUROPAWEIT als Lebensmittel verboten, bis jemand die paar Millionen Euro und ein paar Jahre Zeit hat für die Zulassung.
Aber das Pharma oder Lebensmittel – Großkonzerne dies machen würden ist = O!

Das Problem ist die Novelfood Verordnung!!

Um Jiaogulan als Tee verkaufen zu dürfen, wie es weltweit der Fall ist, bräuchten wir eine Zulassung, welche XX Jahre und Millionen kostet.

Dies ist natürlich nur für Großunternehmen möglich, aber nicht für einen mittelständischen Familien Betrieb wie dem unseren.

Ich denke der Hintergrund ist Dir zur genüge bekannt! Pharmalobby ect.
Hier geht der Verbraucherschutz auf einen Irrweg!
Wir haben über 10.000 Kunden.

Seit 2006 haben wir über 10 Tonnen Jiaogulan als Tee in auf den Deutschen Markt gebracht ohne eine einzige Verbraucherbeschwerde – !! – und nun kämpft unsere Firma um die Existenz!!

Der Verbraucher wird entmündigt, was er trinken darf und was nicht, mit der Begründung Jiaogulan sei Novel Food, weil es angeblich nicht vor 1997 in Europa in ausreichender Menge auf dem Markt war.

Nun sind wir in der Beweispflicht, dass Jiaogulan schon vor 1997 in Europa auf dem Markt war…
Welches wir eigentlich auch entsprechend gut können!

Aber egal was unsere Anwälte vorliegen, was wir auch herausfinden… die Behörde schaltet auf stur. Es folgt ein Widerspruch auf den nächsten…

Man will unbedingt Jiaogulan verbieten, anders ist das nicht zu erklären.
– Wir haben eine Import Bescheinigung von vor 1997 von Jiaogulantee in die Niederlande.
– Jiaogulan ist in der Slowakei ein zugelassenes Lebensmittel.
– in Island ein EWR Staat, ist Jiaogulan zugelassen.
– Jiaogulan = lat. Gymnostema Pentaphyllum ist eingetragen Sorte im Bundessortenamt

– eine Doktor Arbeit von 1998 über Jiaogulan, wo drin steht, das dieser in London gekauft wurde… Aber die Behörde bleibt stur = Jiaogulan = Verboten!

Jiaogulan gehört zu den 10 wichtigsten Kräutern in der TCM, wie z.B. auch der Reishi Pilz, den man nun auch mit der “Novelfood Verordnung” verbieten will.
Wir haben irre Erfolge bei unseren Kunden mit Jiaogulan, bei Blutdruck, Kreislauf, Herz, Diabetes usw. diversen anderen Problemen.

Ist der Hammer, was unsere Kunden alles mit Jiaogulan heilen… Sprich, es ist wirklich ein sehr wirksames Naturheilmittel! Wie eben auch Reishi, z.B.

Hier ein Link zu Reishi Rettung vor dem Novel Food:
http://www.save-reishi.com/

Hier unsere Infos, die wir öffentlich gemacht haben zur Problematik:
http://www.jiaogulan-tee.net/category/novel-food/

Hier unser nun nicht mehr Tee Jiaogulan Produkt:
http://www.tausendkraut.com/Jiaogulan/J ... n::76.html


Sprich, hier wird mit der “Novel Food Verordnung” ein Naturheilmittel nach dem anderen verboten.

Produkte, die bereits oder gerade verboten werden sollen:
Cordyceps
Tonkat Ali
Reishi
Coriolus
Jiaogulan
Moringa

Von wegen Verschwörungstheorie … Naturheilmittel werden verboten! Das ist Fakt!
Take it easy ...
Benutzeravatar
Lytical
Pik König
Pik König
 
Beiträge: 201
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38


Re: EU verbietet Heilpflanzen

Beitragvon B_Redcap » Di 12. Jan 2016, 18:13

Uiuiui,

Bedenkliche neuartige Lebensmittel den verkauf zum Verzehr verbieten? Klingt doch erstmal gut. - Alles zum Schutze des nicht mündigen Bürgers, welcher nicht selber für sich denken und entscheiden kann und braucht. Vater Staat und die GmbH sind ja für einen da.
Das Kinder Lebensmittel von der Coca Cola Industrie verzehren können oder sich mit Fast Food in die Fettleibigkeit essen ist ja immerhin tradition und braucht erst garnicht bwachtet zu werden. Aber halt... nach meinem Wissen sind auch Energy Drinks neuwertig. Aber nein, dieses Essen wird nicht als Novel Food gekennzeichnet, denn es handelt sich hier um einwandfreie Chemie. Altbekannt und Unbedenklich.
- Was für eine eingemachte S*****.

Ich habe tatsächlich online nach Jiaougulan gesucht um mir die Pflanze als Tee zu kaufen. Tatsächlich wurde in den einzelnen Online Märkten darauf Hingewiesen, dass die Planze als Narungsprodukt nicht verkäuflich sei. - Man kann sie aber kaufen. - puhh, nochmal geretet, ich brauche nicht in das dunkle Netzwerk zu gehen um mir gestreckten Tee zu kaufen, nur weil die Pharama Industrie so sehr an mein Wohlergehen interessiert ist.

Interessanter Weise finde ich sonst kaum Informationen darüber. Außer, das sich dieses Verbot als Mythos herausstellt. - Nach definition einiger Seiten.
Wo sind die Peditionen die man hier so sehr liebt? Bei Xavier hat 14 000 Unterschriften gereicht um ihn Mundtot zu machen, Bei der GEZ reichen keine 500 000 Unterschriften und diese Mundtot zu machen, bei den Jiaougulan lässt sich gar keine finden?

Was soll ich sagen - man hat es kommen sehen.


Grüße

Redcap
Die Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf.
Benutzeravatar
B_Redcap
Member
Member
 
Beiträge: 44
Registriert: So 16. Jun 2013, 22:03


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Verschwörungen und die Folgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast