Interessante Themen



Ungebetener Besuch

by Masrur



26.03.2012, <06:00 Uhr, ich werde ungewöhnlicher Weise plötzlich wach.


Noch im Prozess des Wachwerdens fühle ich mehr als dass ich es vor meinem inneren Auge sehen, wie sich drei, vier oder fünf schwarze Energiewolken, wie schwarze Regenwolken, über mir unter der Zimmerdecke bilden und in eine Position über mir ziehen.
Sie waren von so tiefer Schwärze, dass ich selbst in der Dunkelheit meines Schlafzimmers deutlich sehen konnte.
Noch während ich mir des Umstandes bewusst wurde, dass es sich um hohe, negative Energien handelte, schoss mir zugleich der Schriftzug "7-Gates" durch den Kopf. Als ich mir dessen bewusst geworden war, verschwand dieser Schriftzug in Rot und Gelb auch schon wieder und der nächste, nun in meinem physischen Bewusstsein auftauchende Gedanke war nur ein: "So nicht!", in unsichtbaren aber als großbuchstabig empfindendem Gedanken.
Mein nächstes Empfinden war, dass plötzliche Wissen, das meine vormaligen Fähigkeiten, Telepathie und telekinetisches AddOn plötzlich wieder voll zur Verfügung standen, mit der sich daraus ergebenden Folge, dass ich, rein automatisch handelnd, in die schützende Fötusstellung begab und zugleich um mich herum einen Schutzschirm in milchigem-hellblau herstellte.
Dies war alles eine Sache von weniger als einer Minute.
Nachdem ich zugleich meinen Atem anhielt, um besser - in physischer Weise - hören zu können, sah ich, wie von meinem Gesicht ein helles weißes Licht zu strahlen begann, das bis an die innere Hülle des Schutzfeldes reichte, fast, wie wenn man im Inneren eines großzügig angepassten Helmes ein Licht einschalten würde. Kaum war dies geschehen, bemerkte ich plötzlich, ich lag auf der rechten Seite, meinen Kopf und die linke Gesichtshälfte auf dem linken, angewinkelten Arm, wie sich in meinem Rücke die Matratze senkte, als setzte sich jemand auf die Bettkante.
Und ohne mich umzudrehen, sah ich plötzlich einem Körper, in dessen Rückenansicht, der über den unteren Schulterblättern mit der Dunkelheit des Raumes Eins wurde, so dass ich den Schulter- und Hals-/Kopfbereich nicht sehen konnte.
Als ich meinen Blick wieder an dieser Rückenansicht hinunter gleiten ließ, sah ich, dass der sichtbare, muskulöse "Körper" von dunkler, ziegelroter Farbe war.
Dieses "Wesen", so bezeichne ich es einfach einmal, rührte sich nicht und ließ selbst erstaunlicherweise auch keinerlei Emotionen erkennen, sondern saß ganz still nur da auf meiner Bettkante, dunkel ziegelrot jedoch nur ganz geringfügig "leuchtend".
Und während sich mein eigenes Energiefeld, welches die Farbe von dunklem Grau hatte, zwischen mich und die schwarzen Energiewolken über mir geschoben hatte und einfach nur in einem passiven energetischen Widerstandsstatus verharrte, während das weiße Licht von meinem Gesicht ausgehend unverändert intensiv strahlte, ohne jedoch außerhalb des Schutzschildes das geringste Licht abzugeben, bemerkte ich nach einer Weile, wie der negative Energiestatus der schwarzen Wolken schwächer wurde, das ab gestrahlt Bedrohungsgefühl schwächer wurde und plötzlich, nach einer weiteren kurzen Weile bemerkte ich, dass die negativen, schwarzen Energie-Wolkenfelder verschwunden waren. Und als ich mich des dunkelziegelroten Wesens erinnerte, stellte ich fest, dass auch dieses nicht mehr anwesend war.
Nach einigen weiteren Minuten verschwand auch das weiße, von meinem Gesicht ausgehende, Licht und nur der von mir konzentrierte milchig-hellblaue Schutzschirm, der sich zu einem solchen Schimmern mittelgrauer Farbe reduzierte, während ich ruhig wieder einschlief.



Obwohl die schwarzen Wolken zuerst und das "Wesen" dann eine Weile später plötzlich auftauche, es auf den ersten Gefühlsmoment zwischen beiden einen Zusammenhang zu geben schien, waren die sich im Zimmer ausbreitenden schwarzen Wolken eindeutig von negativer energetischer Natur, was auch schon anhand der quasi automatisch erfolgenden Schutzreaktionen meines Geistes plausible wird, wobei mich noch immer das plötzliche Vorhandensein und Reagieren meiner vorherigen Fähigkeiten in Erstaunen hält.
Das "Wesen", welches sich mit einer so absoluten Selbstverständlichkeit auf den Rand meines Bettes gesetzt hatte und dort regungslos bis zum Schluss verharrte, ließ jedoch keinerlei emotionale Energien erkennen, sondern vermittelte einen ganz neutralen Eindruck.
Vielleicht haben meine Schutzmechanismen auch zu schnell reagiert, wodurch das "Wesen" an jeder Kommunikation gehinderte worden ist - obwohl ich den vagen Eindruck hatte, es beruhe auf dessen eigener Entscheidung, regungslos und schweigend zu verbleiben.
Im Nachhinein wundere ich mich über einen Umstand jedoch ganz besonders.
Ich verwende grundsätzlich nicht die Form "7-Gates" und dies schon gar nicht in energetischer Ausdrucksform, sondern ich benutze stets nur die gekürzte Formulierungsform "7G". Und, ich bin mir absolut sicher, die Quelle dieses Ereignisses hat(te) seine Quelle im 7G! Für alle weitergehenden Erklärungen oder Erklärungsversuche habe ich allerdings nur ein fragendes Achselzucken als Antwort parat.
Der ganze Vorgang hat sich vielleicht in einem Zeitfenster von ca. 15 - 20 Min. abgespielt und war eigentlich genau so überraschend schnell, wie er aufgekommen war, auch wieder vorbei.