Go to footer

Aurenfarben

Die Aura...sie umgibt uns, erzählt stehts eine eigene Geschichte über denjenigen, dem sie gehört. Sämtliche Beiträge über die Aura bitte hier herein.

Aurenfarben

Beitragvon Aylee » Fr 26. Dez 2014, 17:41

Hallo zusammen!

Es gibt da etwas, das mich schon länger beschäftigt hat. Ich bin kein Experte, was Auren angeht, aber ich finde es seltsam, dass die Farben von Auren in diversen Quellen festgelegte Bedeutungen haben. Ist das wirklich so? Kann man anhand der Farbe der Aura allein wirklich so viel über einen Menschen erfahren?
Ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Kann es nicht auch sein, dass verschiedene Menschen, die Auren sehen können, verschiedene Farben sehen, je nachdem, was sie mit welcher Farbe verbinden? Oder dass dieselbe Farbe völlig unterschiedliche Bedeutungen haben kann, abhängig davon, bei wem sie auftritt?

Ich habe wirklich nicht viel Erfahrung, was dieses Thema angeht, aber es würde mich sehr interessieren :)

Aylee
Höre der Stille zu. Sie hat viel zu erzählen.
Benutzeravatar
Aylee
Member
Member
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:17


Re: Aurenfarben

Beitragvon MASRUR » Fr 26. Dez 2014, 22:22

Zum Thema Auren haben wir zwei Beiträge, die dir sicherlich schon einige Antworten auf deine Frage geben können:

Schau mal hier:
viewtopic.php?f=32&t=339&hilit=Auren und: viewtopic.php?f=32&t=100&hilit=Auren und anschliessend schauen wir, was übrig bleibt,

sagt MASRUR [KT]
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Aurenfarben

Beitragvon Aylee » Sa 27. Dez 2014, 12:46

Hallo Masrur,

Danke für die Links, das war sehr aufschlussreich :-) Also liegt die Aurafarbe an den Chakren (Chakras?). Woher und warum haben diese nun aber die jeweilige Farbe? Und sind diese wirklich festgelegt? Synästhetiker zum Beispiel, Menschen, bei denen die Sinneswahrnehmungen anders verknüpft sind, können beispielsweise Farben an/um Menschen wahrnehmen. Das ist zwar etwas anderes als das Sehen von Auren, aber sie können durch die Farbe und das, was sie mit ihr verbinden, einige Erkenntnisse machen. Bei ihnen ist es so, dass zwei Synästhetiker mit der gleichen Form der Synästhesie aber nicht die selben Farben sehen müssen. Sie bekommen aber möglicherweise dasselbe heraus, weil sie dasselbe mit unterschiedlichen Farben verbinden. Bei Auren ist so etwas also ausgeschlossen? Muss man die Farben und ihre Bedeutungen wie Vokabeln auswendig lernen?
Bei Interesse, das sagt Wikipedia zur Synästhesie: http://de.wikipedia.org/wiki/Syn%C3%A4s ... _Emotionen

Ich hätte mich vorher genauer mit den Threads auseinandersetzen sollen :|

Aylee
Höre der Stille zu. Sie hat viel zu erzählen.
Benutzeravatar
Aylee
Member
Member
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:17


Re: Aurenfarben

Beitragvon MASRUR » Sa 27. Dez 2014, 19:50

Aylee hat geschrieben:Also liegt die Aurafarbe an den Chakren (Chakras?). Woher und warum haben diese nun aber die jeweilige Farbe? Und sind diese wirklich festgelegt?

und weiter:
In Bezug auf Synästethiker: "Bei Auren ist so etwas also ausgeschlossen?" Muss man die Farben und ihre Bedeutungen wie Vokabeln auswendig lernen?

Also, ich müsste lügen, wenn ich deine 1. Frage mit einem eindeutigen Ja oder Nein beantworten würde.
Eigentlich habe ich mir noch nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, worin sich nun die jeweiligen Auren-Farben oder die der Chakren begründen. So gesehen muss ich das für meine Person auch gar nicht unbedingt.
Die jeweiligen Farben sind halt so und gut is. Ich mache mir ja auch keine Gedanken darüber, warum der Spinat grün, Äpfel gelb und die Tomate rot ist. Da die Farbbestimmung sowohl der Auren als auch die der Chakren auf den Erkenntnissen und Aussagen tausender und abertausender wissender Menschen beruht, können sowohl die Auren- als auch die Chakrenfarben als Tatsachen angesehen werden.

Bei den Auren ist allerdings zu beachten, dass sich diese Farben je nach Stimmungen, Emotionen oder auch gesundheitlichen Beeinträchtigungen durchaus verändern (können). So lassen sich an solchen veränderten Farbverläufen bestimmte Zu- oder Mißstände ablesen.
So gesehen sind die Basisfarben zwar feststehend, jedoch deren Farbveränderungen infolge gewisser aktueller Zustände nicht.
Bei den Chakren ändert sich zwar die Farbe als solche nicht, wohl aber - bei Minder- oder Fehlfunktionen - die Farbqualität.
In solchen Fällen und wenn die Energie der Chakren nicht optimal ist, lässt sich dieses regulär durch eine Reinigung der Chakren wieder beheben.
Ein Chakra, welches dringend mal wieder der Reinigung bedarf verhält sich optisch wie ein Apfel mit braunen Schorfstellen.
Wie man die Chakren reinigt, dazu gibt es unzählige Informationen im Web.
Einfach mal big Brother Google fragen (nod)

Und nun weiter zu deiner 2. Frage.
Nein, man muss die Farben und ihre Bedeutungen natürlich nicht wie Vokabeln auswendig lernen. Es wäre allerdings ein nur sehr geringer Aufwand, wenn du sie auswendig könntest und schaden tut es dir natürlich auch nicht. Viel auswendig zu lernen gibt es da ohnehin nicht. Wenn du sie also wissen willst, dann präge dir die Informationen ein, wenn nicht, dann auch nicht. :D

Weas nun deine Frage in Bezug auf Synästethiker dazu betrifft, so beantwortet sich dir diese schon in dem von dir zitierten Text bzw. Wiki-Quellenverweis:
Die Synästhesien...
SPOILER:
Die Synästhesien lassen sich klar von Halluzinationen unterscheiden: Wenn einem Synästheten zum Beispiel ein bestimmter Ton wie eine leuchtend orange Kugel vorkommt, dann ist ihm klar, dass in der Realität keine orange Kugel da ist, die er mit den Augen sehen könnte.[19] Ebenso sieht auch ein Synästhet, der synästhetische Farben auf gedruckte Buchstaben projiziert, in welcher Farbe die Buchstaben geschrieben sind, und weiß, dass die synästhetischen Farbschattierungen vom Gehirn produziert sind.[18] Wenn sich ein Synästhet eine Zahl automatisch in einer bestimmten Farbe vorstellt, lässt sich dies ein Stück weit mit anderen visuellen Gedanken vergleichen.[18]
---
siehe auch: a.a.O. Abschnitt: Synästhesie und das Qualia-Problem, 1.Abs.
"Bei ihnen ist es so, dass zwei Synästhetiker mit der gleichen Form der Synästhesie aber nicht die selben Farben sehen müssen."

Yap, es ist durchaus sehr oft sinnvoll, sich einmal durch die früheren Threads zu lesen - das erspart oftmals auch einige bereits beantworteten Fragen (chuckle)

Und natürlich kann man einen Synästhetiker nicht mit jemandem vergleichen, der die Fähigkeit hat, Auren(farben) zu sehen.
Während Synästhesie de facto ein grobstofflich-pathologischer Zustand ist, ist die Fähigkeit des Aurensehens ein feinstofflich durchaus normaler Zustand, wie dies im Grunde alle übersinnlichen Fähigkeiten sind. Niemand - jedenfalls wenn er nicht behindert ist - würde ernsthaft auf die Idee kommen, ein Psyoniker wäre ein Kranker, wobei die Psyonik das Krankheitsbild wäre, ebensowenig wie dies rote Haare oder blaue Augen wären,

sagt MASRUR [KT]
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Aurenfarben

Beitragvon Aylee » So 28. Dez 2014, 11:04

Hallo und danke :)

Das war sehr aufschlussreich! Ich hatte ein Verständnisproblem, weil mir irgendjemand mal erklärt hat, dass Aurenfarben völlig subjektiv sein sollen und dass jeder sie anders sieht und interpretiert, obwohl das gar nicht der Fall zu sein scheint. Vielen Dank für deine ausführlichen Antworten,

Aylee (sun)
Höre der Stille zu. Sie hat viel zu erzählen.
Benutzeravatar
Aylee
Member
Member
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:17


Re: Aurenfarben

Beitragvon Zuka » Sa 7. Feb 2015, 23:11

Die Frage mit den "Aurenfarben" haben mir viele schon gestellt. Auch gab es oft Fragen in Hinsicht "Wahrnehmung" der Farbe wie bspw. ich sehe "rot" als "grün", kenne es aber unter dem Begriff "rot" (verstehste?) usw.

An sich ändert es aber an der Qualität (physikalisch betrachtet, der "Frequenz") nichts, die bleibt gleich. Die Wahrnehmung der Farbe ist zu 98% bei jedem Menschen verschieden und doch konnte wir uns alle darauf einigen, dass das "rot" was wir sehen auch unter dem Begriff "rot" bezeichnen können, ganz gleich ob es für dich als grün oder gelb und für mich als lila oder pink erscheint.

Die Aurenfarben an sich kommen durch die Temperamente zustande (also cholerisch, melancholisch, sanguinisch, phlegmatisch). Die Eigenschaften der Temperamente bilden je nachdem, welche Eigenschaft die überwiegende ist, die Grundlage des Charakters des Menschen. Die Intensität hängt von der Polarität (in Bardons Kontext dem elektrischen und magnetischen Fluid) ab. Der Gesamteinfluss der Auswirkung der Temperamente hat eine Strahlung zur Folge, die wir Aura nennen. Die "Farben", die wir wahrnehmen, spielen hier eine "qualitative" Rolle. Dabei müssen wir (um das jetzt besser zu verstehen) die Farbe als eine Art Frequenz betrachten statt das, was wir sehen. Die Qualität der Farbe bleibt gleich und damit auch alles was mit ihr in Verbindung steht. Das cholerische Temperament hat bspw. in seiner aktiven Polarität Aktivität, Begeisterung, Eifer, Entschlossenheit, Kühnheit, Mut, Schöpfungskraft, Strebsamkeit zur Folge. (Sind natürlich nur Beispiele) Farbtechnisch wäre es ein klares, kräftiges rot, aber eben nicht zu hell und nicht zu dunkel. Tatsächlich hätte dieses rot etwa die Farbe von Blut (was ebenfalls mit Akasha, dem göttlichen Prinzip, verbunden wird. Ist also daher sicher kein Zufall, da vorallem das cholerische Temperament mit dem Feuer-Element verknüpft ist, was wiederum das erste Element, das erste Tattwa ist, das aus dem Ursprung kam -> Schöpfung). Natürlich sehen wir aber (wenn wir Auren sehen) nicht eine einzige Farbe. Logisch, dass bei dem Großteil eine gewisse Farbe heraussticht (ein Temperament überwiegt immer das andere) dennoch ist es oft schwer das zu sehen, da sich eben alle Temperamente gemischt verhalten. Vorallem ist es auch sehr schwer von dem abzugrenzen was wir "physisch" sehen und dem was wir eigentlich sehen wollen (astral). Kurzum, die Temperamente sind wiederum Bestandteil der Chakren, welche wiederum die seelischen Funktionen, Kräfte und Eigenschaften in der Seele (im Astralkörper) regeln.
Benutzeravatar
Zuka
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 17:39


Re: Aurenfarben

Beitragvon Legolas » Mo 30. Mai 2016, 14:55

Ich habe glaube ich die Feststellung gemacht, je mehr man versucht die Farbe zu finden, desto öfter ändert sie sich...ein sehr verwirrendes Spiel...
Benutzeravatar
Legolas
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 06:49


Re: Aurenfarben

Beitragvon Jakador » So 16. Okt 2016, 16:01

Ich habe mir mal ein paar Gedanken zu den Farben gemacht, wobei auffällt, dass der Farbverlauf vom ersten bis zum sechsten Chakra dem (für uns) sichtbaren Lichtspektrum entspricht (Rot bis Violett). Das siebte Chakra, welches die anderen gewisser Maßen umfasst, ist meist weiß dargestellt, was daraus herzuleiten ist, dass Licht eben dann weiß wahrgenommen wird, wenn alle sichtbaren Frequenzen enthalten sind.
Das Licht mit der niedrigsten Frequenz ist Rot, Violett hat die höchste. Das deckt sich mit der Rotation der Chakren: Von unten nach oben erhöht sich die Frequenz.
Möglicherweise alles nur Zufall, meiner Meinung nach aber erwähnenswert.
Außerdem könnte auch ein Zusammenhang mit der Zirbeldrüse bestehen. Die Zirbeldrüse nimmt Kosmische Energie auf und stellt sie dem Körper zur Verfügung, könnte sein, dass das wie die Streuung von weißen Licht an einem Prisma funktioniert.
Nor so'ne Idee.

Hier noch ein Link über Chakren:
http://www.chakra.me/

Und hier zur Zirbeldrüse:
https://www.youtube.com/watch?v=4Vd1euQx6F4&t=0s
Erwache, oh Flamme, die ewiglich im Innern brennt, brich hervor und besiege den Schleier der Nacht
Benutzeravatar
Jakador
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Jun 2016, 20:24


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Aura

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast