Go to footer

Mein Schutztier?

Du hast Erfahrungen mit Wesen oder hast Informationen, die du zur Verfügung stellen möchtest ? Nur herein mit dir

Mein Schutztier?

Beitragvon xMSnake » Di 11. Dez 2012, 13:40

Guten Tag Acrimonia,

also da lag ich gestern Abend mal wieder im Bett und führte einige Konzentrations- und Energieübungen durch. Dabei bildete sich etwa 2 Meter über mir eine Gestalt, die sich dann im nachhinein zu einer Schlange formte, die dann auf mich zu kam. Die Art der Bewegung waren typisch für eine Schlange. Dazu hab ich jetzt einige Fragen:

1. Ist es möglich, dass eine Schlange mein Schutztier ist? Können Schlangen überhaupt Schutztiere sein? Es wäre schon ein erstaunlicher Zufall, wegen meinen Namen (xMSnake).

2. Gibt es einen Unterschied zwischen Schutzwesen und Schutztieren? Hat jeder Mensch beides?

3. Wenn es mein Schutztier war, wieso hat es sich dann gezeigt? Hat es mich versucht zu warnen? Oder wollte es einfach meinen Wunsch erfüllen, dass ich alles (übernatürliche) lernen und sehen möchte.

mfg,
xMSnake
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." - André Gide
Benutzeravatar
xMSnake
Grafiker
Grafiker
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 8. Nov 2012, 20:51


Re: Mein Schutztier?

Beitragvon MASRUR » Di 11. Dez 2012, 15:21

Hi Snake,
sieht ja fast so aus, als ob du endlich - im Sinne des Wortes - einen sichtbaren Schritt weiter gekommen bist :D
Ich finde es schon mal sehr gut, dass du immer schön weiter deine Konzentrations und Energieübungen machst.
Und wie du siehst, es lohnt sich auch wirklich, auch wenn du manchmal schon nicht mehr so richtig dran geglaubt hast.

Frage:

a) Wie deutlich hast du die Schlange denn gesehen? Kannst du sie genauer beschreiben (ihren Kopf, ihre Augen, die Haut bzw. die einzelnen Schuppen und die Farbe)? - Tu mal.
b) Welche Emotionen (Gefühle) hat es während dieses Ereignisses einersiets auf deiner Seite gegeben? - Welche?
bb) Konntest du von dieser Schlange irgendwelche Emotionen (Gefühle, Gedanken) dir gegenüber wahrnehmen? - Welche?

Und nun zu deinen Fragen:
1. Ist es möglich, dass eine Schlange mein Schutztier ist? Können Schlangen überhaupt Schutztiere sein? Es wäre schon ein erstaunlicher Zufall, wegen meinen Namen (xMSnake).

1. - Selbstverständlich ist es möglich, dass eine, oder eben auch diese, Schlange dein Schutztier sein kann.
Diese Frage können wir dir jedoch nicht beantworten, sondern nur du dir selber oder eben diese Schlange.
Und selbstverständlich können auch Schlangen Schutztiere sein. Andererseits finde ich es gar nicht einmal so überraschend. Du hast nicht nur als deinen Nick die Bezeichnung Snake = Schlange, sondern scheinst auf eine persönliche Affinität zu Schlangen und schlangeähnlichen Tieren (Lebewesen, Wesen) zu haben. Und auch schon aus diesem Grunde sehe ich es gar nicht einmal als einen solchen erstaunlichen Zufall an, wenn gerade eine Schlage dein Schutztier sein würde.
2. Gibt es einen Unterschied zwischen Schutzwesen und Schutztieren? Hat jeder Mensch beides?

2. - Nein, im Prinzip gibt es keinen Unterschied zwischen Schutzwesen und Schutztieren - ausser, dass es sich bei Schutzwesen nicht unbedingt ein solches in Gestalt eines Tieres sein muss - während ein Schutztier in jedem Falle eben genau das ist, ein Schutztier und nicht etwa ein anderweitig gestaltetes Schutzwesen.
Ein Schutzwesen hihngegen kann sowohl ein Tier, als auch ein wie immer auch geartetes anderes Wesen sein, wobei die Spanne der Möglichkeiten von einem wie auch immer gearteten Engel, über einen Laubfrosch, einen Hasen bis hin zu einem Lichtwesen oder einem in menschenähnlicher Gestalt, bis hin zu einem Fabelwesen oder gar Dämonen reicht.
Sie alle haben jedoch eines gemeinsam: sie sind für deinen Schutz zuständig, nehmen diese Aufgabe sehr ernst und wachen über dich, auch wenn du sieh nicht siehst oder dir ihrer bewusst wärest.
Selbstverständlich hat nicht nur jeder Mensch ein solches Schutzwesen oder Schutztier, sondern auch alle anderen Lebewesen (meiner festen Überzeugung nach auch jedes höhere Tier) hat ein eigenes Schutzwesen.
3. Wenn es mein Schutztier war, wieso hat es sich dann gezeigt? Hat es mich versucht zu warnen? Oder wollte es einfach meinen Wunsch erfüllen, dass ich alles (übernatürliche) lernen und sehen möchte.

Unterstellen wir einfach einmal, es wäre diese Schlange dein Schutztier!
Warum sollte es sich dir dann nicht zeigen?
Ist es denn nicht so, dass es doch schon seit längerer Zeit einer deiner grossen Wünsche ist, endlich einmal dein Schutzwesen zu sehen? Und ist es nicht so, dass dir dieser Wunsch bis dahin einfach nicht erfüllt wurde?
Ist es weiterhin nicht möglich, dass gerade gestern Abend aus - jedenfalls uns - unerfindlichen Gründen die Konstellationen in Bezug auf dich genau richtig waren, dass es genau der richtige Zeitpunkt für dein evl. Schutztier, sich endlich dir zu zeigen und dir damit einen deiner grossen Wünsche zu erfüllen?
So wie du die Ereignisse schilderst - zwar nur sehr unzureichend und eher vage - so bin ich jedoch der Überzeugung, dass es sich nicht aus Gründen einer Warnung gezeigt hat. Hätte es der Warnung gedient, hätte sie es dir bewusst gemacht; du hättest es gespürt.
Warum es sich dir gerade zu diesem Zeitpunkt gezeigt hat, das weiss nur es selbst und wenn du es bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit danach fragst, ist es gut möglich, dass du auch eine Antwort erhälts - du siehst ja, es ergibt sich alles (fast) von selbst, wenn nur der richtige Augenblick da ist.
Selbstverständlich ist es durchaus möglich, dass es dich ermutigen wollte, in deinen Bemühungen um Erkenntnisse und Erfahrungen in der mentalen, der energetischen Welt, nicht nachzulassen, an dich selbst zu glauben - auch wenn die Dinge oft nicht so voran gehen oder sich so ineinanderfügen, wie du dir das aus deinem physischen, deinem irdischen Blickwinkel, vielleicht vorstellst.

Sieh es einfach als Positivum an, als ein Zeichen, dass das, an was es dir oft so schwer fällt wirklich zu glauben, was du glauben möchtest, wenn es nur irgendwie das Gefühl gäbe, dass es wirklich möglich, real ist.

Du hast nun - endlich - diesen Schritt geschafft, du wirst auch noch viele weitere Schritte schaffen, auch wenn du nicht so wirkich daran zu glauben vermochtest.

Und was mich betrifft, ich freue mich eigentlich mit dir, dass du endlich diese Erfahrung selbst machen durftest, über die du bisher nur vom Hörenssagen der Anderen wusstest, (nod)

sagt MASRUR
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 792
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Mein Schutztier?

Beitragvon xMSnake » Di 11. Dez 2012, 20:26

Guten Abend Masrur!

Erstmal danke für deinen ausführlichen Beitrag.

MASRUR hat geschrieben:Frage:
a) Wie deutlich hast du die Schlange denn gesehen? Kannst du sie genauer beschreiben (ihren Kopf, ihre Augen, die Haut bzw. die einzelnen Schuppen und die Farbe)? - Tu mal.


Es war sehr deutlich zu sehen, allerdings transparent mit einer leichten Rauchwand dahinter. Ihr kopf war spitz und ihre Schuppen glänzten. Allerdings schien alles einen leichten Blaustich zu haben. Also bläulich glänzend und transparent

MASRUR hat geschrieben:b) Welche Emotionen (Gefühle) hat es während dieses Ereignisses einersiets auf deiner Seite gegeben? - Welche?


Gefühle waren eigentlich keine da. Aufjedenfall keine Angst, es war eine leichte freude und zufriedenheit zu spüren, dass ich nun (endlich) was sehen kann.

MASRUR hat geschrieben:bb) Konntest du von dieser Schlange irgendwelche Emotionen (Gefühle, Gedanken) dir gegenüber wahrnehmen? - Welche?


Nein, es hat mich nur angeguckt und die Bewegung gemacht, sodass es auf mich zu bewegen schien. Sprich Sie machte die typische Schlangen S-Bewegungen, blieb aber trotzdem auf dem einen Fleck.

mfg,
xMSnake
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." - André Gide
Benutzeravatar
xMSnake
Grafiker
Grafiker
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 8. Nov 2012, 20:51


Re: Mein Schutztier?

Beitragvon MASRUR » Di 11. Dez 2012, 22:04

' Abend Snake
yeep, scheint so, als hättest du dein ganz persönliches Schutztier endlich doch getroffen (nod)
Jedenfalls dürften deine Emotionen diesbezüglich dieses nur bestätigen.
Gefühle waren eigentlich keine da. Aufjedenfall keine Angst, es war eine leichte freude und zufriedenheit zu spüren, dass ich nun (endlich) was sehen kann.

Dieses Gefühl der von dir verspürten "leichte Freude und Zufriedenheit" ist nicht darin begründet, dass du "nun (endlich) was sehen" kannst, sondern viel eher die Reaktion der Emotionen, die die Schlage dir bzw deinem Unterbewusstsein entgegengebracht hat. Und dein darauf folgendes Gefühl hast nur bestätigt, das dein IcH die dir zugedachten energetischen Gedanken der Schlage verstanden haben.
Nun weisst du jedenfalls nicht nur, dass du überhaupt ein Schutztier/ein Schutzwesen an deiner Seite hast, sonsern dud weisst durch dieses Ereignis schon einmal eine ganze Menge mehr, als noch früher des gestrigen Tages. Und du weisst nun auch, nachdem dieses möglich war, dass auch alles andere möglich ist, auch wenn du es noch nicht so wirklich glauben magst, aber immerhin schon etwas mehr als vorher.

Auch wenn du dein Schutztier sehr längere Zeit nicht mehr sehen würdest (meistens sieht man sie wirklich nicht soo oft, aber man fphlt instinktiv, dass sie trozdem da sind) , so darft du dich trotzdem darauf verlassen, dass es immer in deiner Nähe ist, über dich waht und dich beschützt,

sagt MASRUR
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 792
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Wesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast