Go to footer

Mein Weg zum Paranormalen

Du hast Erfahrungen mit Wesen oder hast Informationen, die du zur Verfügung stellen möchtest ? Nur herein mit dir

Mein Weg zum Paranormalen

Beitragvon -Mahina- » Mi 7. Nov 2012, 16:40

Guten Tag liebes Forum,

mir ist vor ca. 10 Monaten etwas passiert was mein Leben verändert hat. Ich würde diese Erfahrung gerne mit euch teilen.
Damals beschäftigte ich mich mit dem Weltuntergang 2012, ich verabscheute die Welt da ich damals dachte das es
kein Vertrauen mehr auf dieser Welt gab und hoffte das 2012 was passiert.
Eines Abends als ich mich schlafen legte, wachte ich mitten in der Nacht auf, ich öffnete leicht meine Augen und sah einen Mann mit weissem Bart und einem Umhang der ebenfalls weiss war, über meinem Bett "schweben".
Er sprach mit mir, ich kann mich leider nur an einen Satz erinnern "Du wirst bald wieder vertrauen haben in dem was du tust." Dannach spürte ich einen Sog der mich nach unten Zog ich landete in einem Tunnel, ich bettete das ich nicht sterben will (ich dachte das meine Zeit abgelaufen war.) und ich landete wieder in meinem Bett. Ich Bin Sofort eingeschlafen.
In denn nächsten Wochen passierten unnormale sachen. Ich und mein Bruder hörten schritte im Flur und Türen gingen auf und zu, wir haben einmal die Nachbarn gerufen weil eine Lampe aufging, wir dachten es wäre ein einbrecher, aber als sie schauten war da niemand nur die Balkontür war offen und die Lampen. Als die Nachbarn gingen machte ich extra die Tür vom Balkon zu und verschloss sie. Als meine Mutter und mein Stiefvater gekommen waren war die Balkontür und die Lampe wieder an. Ich habe gehofft das es nur einbildung sei. Ich wurde Tage danach auf einen YT Clip aufmerksam, (der über Telekinese handelte) ich recherchierte im internet und fand ein Forum wo ich mir einen Account erstellte ihn aber nie bestätigte. In den darauf folgenden Tagen ging wieder eine Tür auf, als wollte etwas mit mir kommunizieren (ich wusste damals nicht das es geister ect. gab und glaubte nur an Gott) ich dachte wieder es sei ein Einbrecher also hollte ich das Küchenmesser und setzte mich auf denn Balkon und wartete auf meine Eltern, als sie schauten war die Tür zu und sie dachten ich fange an Verrückt zu werden. Ich ging nochmal ins Forum und laß ein bisschen rum und entschloss mich doch, mich dort zu Registrieren. Danach gab es keine weiteren vorfälle mehr. (damit ist das mit dem türen ect. gemeint) Seit dem habe ich sehr viel dazu gelernt aber ich weis seit heute nich wer/was das war.
Dennoch danke ich diesem Wesen vom Ganzem Herzen das es mich auf denn richtigen Weg geleitet hat.

Das war meine erste bewusste Erfahrung die mich gleichzeitig dahin gebracht hat wo ich jetzt bin. :)

Mit freundlichen Grüßen
Mahina.
Benutzeravatar
-Mahina-
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 10:22


Re: Mein Weg zum Paranormalen

Beitragvon -xMSnake- » Mi 7. Nov 2012, 16:43

Hey Mahina,

erstmal danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. ;) Der weiße bärtige Mann war bestimmt Masrur! :lol: Spaß beiseite, ich finde es komisch, dass die Ereignisse aufgehört haben nach der Registrierung. Als ob dich irgendwas dazu bewegen wollte.

mfg,
xMSnake
Benutzeravatar
-xMSnake-
Grafiker
Grafiker
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 6. Nov 2012, 17:07


Re: Mein Weg zum Paranormalen

Beitragvon -Rainbow Dash- » Mi 7. Nov 2012, 16:45

Eine schöne Geschichte.Allerdings hab ich noch ein paar Fragen an dich:
Hast du jetzt wieder Vertrauen in das,was du tust? Und glaubst du es gibt Vertrauen auf der Welt?
Glaubst du ,dass 2012 nichtsmehr passieren wird?


Außerdem kann ich dir nicht sagen,ob das der richtige Weg ist. Jeder Weg ist richtig,es kommt nur auf die Person und die Zeit an,aber ich glaube,du weißt,dass der hier dein Weg ist,jedenfalls für die nächste Zeit.
Benutzeravatar
-Rainbow Dash-
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 6. Nov 2012, 21:09


Re: Mein Weg zum Paranormalen

Beitragvon -Masrur- » Mi 7. Nov 2012, 16:46

*hust* - Snake, also wirklich!
Nur mal um einige Dinge gleich zu Anfang klarzustellen:
Es ist keineswegs meine Art, zu nachtschlafender Zeit im weiten Umhang und wehendem Barte nächtens in diverse Schlafzimmer der Städte zu schweben und schlafende Kiddies so zu erschrecken, dass die sich, nur noch mit grossen Fleischmessern bewaffnet, zähneklappern vor Angst daussen auf dem Balkon sitzend auf die Rückkehr von Mutti und Stiefpappa zu warten trauen.
Also fürwahr - wer hätte gedacht, dass einige eine so schlechte Meinung von mir hätte - jedenfalls mal mehr oder weniger :lol:
Ihr müsst mich da echt verwechselt haben!

Einerseits habe ich noch nie sonderliches Talent zum Kinderschreck gehabt und ausserdem kann ich mir schönere Dinge vorstellen, die man um solche Zeiten tun könnte: mal richtig früh ins eigene Bett und ausschlafen?
Und ausserdem habe ich eine A-LI-BI - evl.

Und, Mahina: eine interesssante Geschichte!, die einmal mehr beweist, dass es viele Wege gibt, die zum Ziel führen können. Meistens sind es dann auch noch die, an die man eigntlich am allerwenigstens gedacht hätte.
Aber ganz egal, auf welchen unerfindlichen Wegen du - letztlich - zu uns gefunden hast, die Hauptsache ist, du hast!
Und die zweitwichtigste Hauptsache ist, du fühlst dich wohl hier und kannst darauf vertrauen, gute und nachvollziehbar verständliche Beiträge hier vorzufínden, die nicht - wie anders oft - nur auf den ersten Blick mehr versprechen als sie halten, sondern mehr halten, als was die User von ihnen erwartet haben. Das ist nicht einmal selbstverständlich, wie du bei den anderen von dir besuchten Foren gesehen hast.
Wir hier im Acri bemühen uns jedenfalls, unseren mit-Usern hinsichtlich ihrer Erwartungen weit als möglich gerecht zu werden und in Qualität, statt Quantität zu denken,

sagt MASRUR
Benutzeravatar
-Masrur-
Leiter Moderationsteam
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 6. Nov 2012, 14:57


Re: Mein Weg zum Paranormalen

Beitragvon -Mahina- » Mi 7. Nov 2012, 16:48

Rainbow Dash hat geschrieben:Eine schöne Geschichte.Allerdings hab ich noch ein paar Fragen an dich:
Hast du jetzt wieder Vertrauen in das,was du tust? Und glaubst du es gibt Vertrauen auf der Welt?
Glaubst du ,dass 2012 nichtsmehr passieren wird?



Außerdem kann ich dir nicht sagen,ob das der richtige Weg ist. Jeder Weg ist richtig,es kommt nur auf die Person und die Zeit an,aber ich glaube,du weißt,dass der hier dein Weg ist,jedenfalls für die nächste Zeit.



Ja, ich habe wieder vertrauen in das was ich tuhe und in die Menschnen die ich so kenne. :roll:
Es gibt Vertrauen auf der Welt dennoch wird sie immer seltener.
Ich denke es wird etwas Passieren, aber ich kann nicht sagen was. ;)

Für mich ist es der richtige Weg hier. :)
Ich Bin froh über alles was geschieht denn auch wenn es sehr schlimm ist, hat es auch etwas Gutes. ;)

Mit Freundlichen Grüßen
Mahina. :)
Benutzeravatar
-Mahina-
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 10:22


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Wesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast