Go to footer

Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

In dieser Rubrik könnt ihr einschlägige Bücher vorstellen oder Buchbesprechungen gelesener Bücher verfassen, die mit den Themen dieses Forums vereinbar sind.

Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Rainbow Dash » Mo 24. Dez 2012, 12:03


Das Buch ist eines meiner Lieblingsbücher,an sich. Man muss aber wirklich beachten,dass es sehr lange braucht,um es ansatzweise richtig durchzuarbeiten. Man muss es nichtnur mehrmals durchlesen, sondern auch die Übungen anwenden und verstehen.

Bardon selbst erklärt die Fluide nur oberflächlich,oder sehr sehr kurz,da er will,dass man sie selbst ausfindig macht...er -sagen wir- erklärt alles so oberflächlich,dass man,wenn man das Buch nur gelesen hat, nicht annähernd irgendetwas wissen kann, was er eigentlich ausdrücken möchte. Außerdem muss man auf jeden Nebensatz aufpassen und es Aufmerksam durchlesen...gibt viele Kleinigkeiten im Buch,die einem erst beim 3ten Mal lesen auffallen ^^


Als kleine Hilfe für dieses Buch gibt's auch noch die Webseite "ABC-A Bardon Companion",die für wirkliche Anfänger auch recht hilfreich sein könnte und auf Dinge aufmerksam macht, die Bardon nur in einem Nebensatz beschreibt.
http://www.abardoncompanion.com/Comment ... ks-de.html
Falls es hier wieder einen "Traffic-Überschreitungs-Error" oder allgemein einen 404 hat...bis zum nächsten Monat warten..passiert bei ihr häufig.
Zuletzt geändert von MASRUR am Sa 19. Jul 2014, 04:01, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Die URL zu den Graphics wurde korrigiert. - Sie stehen wieder zur Verfügung.
"And if I had the answers I'd have written them out
So I could tell you what to do and what this thing is about
But all I've ever learned comes second-hand
And I dare not preach what I don't understand"
Benutzeravatar
Rainbow Dash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 8. Nov 2012, 20:33
Wohnort: Aus der aufsteigenden Dunkelheit Equestrias.


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon MASRUR » Mo 24. Dez 2012, 12:17

Nette Buchvorstellung Zuka (nod)
und ich hab' schon gedacht, ich müssste mal wieder alles alleine machen nach und nach im Laufe der Zeit.
Aber die richtigen Leseratten werden halt auch immer weniger, obwohl Lesen ja nun wirklich bildet (ausser BILD (Zeitung) natürlich, die macht blöd) :lol:
Da wünsch ich mir doch direkt fürs neue Jahr, dass die Bücherecke hier mal mehr Zuspruch findet - ausserdem: was man aufmerksam gelesen hat, das bleibt viel besser in den 'Grauen Zellen' haften, was durchaus von Vorteil sein dürfte,

sagt MASRUR
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 794
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Zuka » Do 27. Dez 2012, 21:39

Rainbow Dash hat geschrieben:Das Buch ist eines meiner Lieblingsbücher,an sich. Man muss aber wirklich beachten,dass es sehr lange braucht,um es ansatzweise richtig durchzuarbeiten. Man muss es nichtnur mehrmals durchlesen, sondern auch die Übungen anwenden und verstehen.

Bardon selbst erklärt die Fluide nur oberflächlich,oder sehr sehr kurz,da er will,dass man sie selbst ausfindig macht...er -sagen wir- erklärt alles so oberflächlich,dass man,wenn man das Buch nur gelesen hat, nicht annähernd irgendetwas wissen kann, was er eigentlich ausdrücken möchte. Außerdem muss man auf jeden Nebensatz aufpassen und es Aufmerksam durchlesen...gibt viele Kleinigkeiten im Buch,die einem erst beim 3ten Mal lesen auffallen ^^


Als kleine Hilfe für dieses Buch gibt's auch noch die Webseite "ABC-A Bardon Companion",die für wirkliche Anfänger auch rehct hilfreich sein könnte und auf Dinge aufmerksam macht,die Bardon nur in einem Nebensatz beschreibt.
http://www.abardoncompanion.com/Comment ... ks-de.html
Falls es hier wieder einen "Traffic-Überschreitungs-Error" oder allgemein einen 404 hat...bis zum nächsten Monat warten..passiert bei ihr häufig.

Das wusste ich ja auch. :lol: Ich bin nur nicht näher darauf eingegangen, da ich genauso wie Franz Bardon denke. Aus eigener Erfahrung lernt man besser als wenn es dir jemand theoretisch vorgaukelt(Genau deshalb hat er diese Fluide auch nur oberflächlich angesprochen. Man sollte ja selbst erfahren, was genau sie sind). Es kommt immer auf die Praxis an, nicht auf die Theorie.

MASRUR hat geschrieben:Nette Buchvorstellung Zuka (nod)
und ich hab' schon gedacht, ich müssste mal wieder alles alleine machen nach und nach im Laufe der Zeit.
Aber die richtigen Leseratten werden halt auch immer weniger, obwohl Lesen ja nun wirklich bildet (ausser BILD (Zeitung) natürlich, die macht blöd) :lol:
Da wünsch ich mir doch direkt fürs neue Jahr, dass die Bücherecke hier mal mehr Zuspruch findet - ausserdem: was man aufmerksam gelesen hat, das bleibt viel besser in den 'Grauen Zellen' haften, was durchaus von Vorteil sein dürfte,

sagt MASRUR


Ja, ich wünsche mir vor allem fürs nächste Jahr das mehr Benutzer in dieses Forum kommen. Das hätte dann durchaus zur Folge, dass mal der eine oder andere solche Bücher wie von Franz Bardon gelesen hat und diese Bücher auch in diesem Forum vorstellen.

Außerdem, du hast Recht, BILD Zeitung will uns nur Blödheit ein-BILDEN. Dort liest man ja alle Tage viel Schwachsinn, der gleichzeitig von keiner Bedeutung ist. Wenn man sich mal so umsieht (in der Zeitung, usw.), merkt man schnell, dass die Leute völlig am Rad drehen und das gleich an die Presse schicken, wenn ein Promi bspw. einen fahren lässt. Schon interessant was das Interesse des Menschen so weckt. :^)
Benutzeravatar
Zuka
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 17:39


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon MASRUR » Fr 28. Dez 2012, 16:20

Zuka » Mo 24. Dez 2012, 09:58
In den Jahren 1956 und 1957 wurden dann die drei Lehrbücher „Der Weg zum wahren Adepten“, „Die Praxis der magischen Evokation“ und „Der Schlüssel zur wahren Kabbalah“ erstmals in Deutschland veröffentlicht.

Einerseits, andererseits: wenn man sich jedoch die Preise für dem seine Bücher anguckt, dann sind die nicht gerade aus dem Schnäppchenbereich.
Alleine nur die 3 von Izual vorgenannten Bücher reissen einem mal so eben locker knapp 100 Euro (98,50) raus.
Die muss man erstmal haben, dann muss man sie übrig haben und dann sollte man nochmal gründlich nachdenken , ob der insoweit mal unbekannte Inhalt die wert sind. Also ich würde dafür keinen Hunni ausgeben! und unsere lieben taschengeldabhängigen User hier könnten das nicht, selbst wenn sie wollten,

sagt MASRUR
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 794
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Zuka » Fr 28. Dez 2012, 22:45

MASRUR hat geschrieben:
Zuka » Mo 24. Dez 2012, 09:58
In den Jahren 1956 und 1957 wurden dann die drei Lehrbücher „Der Weg zum wahren Adepten“, „Die Praxis der magischen Evokation“ und „Der Schlüssel zur wahren Kabbalah“ erstmals in Deutschland veröffentlicht.

Einerseits, andererseits: wenn man sich jedoch die Preise für dem seine Bücher anguckt, dann sind die nicht gerade aus dem Schnäppchenbereich.
Alleine nur die 3 von Izual vorgenannten Bücher reissen einem mal so eben locker knapp 100 Euro (98,50) raus.
Die muss man erstmal haben, dann muss man sie übrig haben und dann sollte man nochmal gründlich nachdenken , ob der insoweit mal unbekannte Inhalt die wert sind. Also ich würde dafür keinen Hunni ausgeben! und unsere lieben taschengeldabhängigen User hier könnten das nicht, selbst wenn sie wollten,

sagt MASRUR


Für das hier vorgestellte Buch ist es (meiner Meinung nach) absolut wert. Die anderen Bücher jedoch befassen sich natürlich nur mit der magischen Praxis und haben generell nichts mehr mit Psionik am Hut. (Ich weiß nicht mehr, aber noch in diesem Jahr hatte ich mal ein Thema gepostet, indem ich gefragt habe, ob Psionik und Magie das gleiche sind. Im Grunde sind sie beide das gleiche, doch unterscheiden sich bei ihrer Wirkung.)

Wie gesagt, ich empfehle das hier vorgestellte Buch absolut. Diejenigen die sich natürlich noch intensiver mit Magie beschäftigen wollen, nachdem sie den "Weg zum wahren Adepten" abgeschlossen haben, sollten dann die zwei anderen Lehrbücher kaufen: "Die Praxis der magischen Evokation" und "Der Schlüssel zur wahren Kabbalah"

Diese Preise waren auf jedenfall zur Zeit Franz Bardons nicht wirklich hoch. Der Verlag jedoch fertigt ständig teueres Material für die Bücher an, weshalb es auch so teuer ist. Da ist auf jedenfall klar, dass dieses teuere Material auch teils beabsichtigt ist. Da diese Bücher in der Esoterik sehr beliebt sind, zieht man natürlich daraus den ganzen Nutzen. Wie auch immer, man muss ja nicht alles bei Amazon bestellen. Es gibt sicherlich andere Webseiten, die dieses Buch wesentlich billiger verkaufen.
Benutzeravatar
Zuka
Daueruser
Daueruser
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 17:39


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Explorer » Mi 2. Jan 2013, 21:18

Nachdem ich diese Buchvorstellung gelesen habe hat dieses Buch mein Interesse geweckt und ich habe es gleich am nächsten Tag bestellt. Vor zwei Tagen habe ich es bekommen und angefangen zu lesen bald müsste ich auch schon zu praktischen Teil kommen. Bin auf jedenfall gespannt was es dort für Übungen gibt (happy) .
Benutzeravatar
Explorer
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 4. Dez 2012, 21:36


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon MASRUR » Do 3. Jan 2013, 12:03

Da erweist sich "Nomen est Omen" aber in seiner Reinform :-)
Ein wahrer 'Explorer' zögert eben nicht lange...

Und weil das so ist, glaube ich, in absehbarer Zeit dann mit einem weiteren, interessanten Kommentar zur Vorstellung dieses Buches rechnen zu dürfen.
Auch hier, wie in vielen Dingen, zeichnet erst die Vielfalt der (Leser-)meinungen ein farbgetreues Bild.

Wir sind daher - und dürfen rechtens - auf deine persönliche Beurteilung hinsichtlich Verständlichkeit und Praxisumsetzung des Inhaltes dieses Werkes gespannt sein,

sagt MASRUR
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 794
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Lytical » So 24. Mär 2013, 20:17

In welchem Zusammenhang steht das magische Gleichgewicht (á la Franz Bardon) mit Psionik?
Take it easy ...
Benutzeravatar
Lytical
Pik König
Pik König
 
Beiträge: 202
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Rainbow Dash » Mo 25. Mär 2013, 11:03

Das kommt ganz darauf an "welche" Psionik du denn benutzt. Psionik an sich ist eine Definitionssache, bzw eine Grundbedeutung, die du erweitern kannst wie du willst.
Die hermetische Tradition, Reiki-Systeme, Qi Gong u.v.a. sind "feststehende Systeme" und Gedankenmuster um Dinge auf ihrem Gebiet zu erklären.

Während du
In der Hermetik die Energien von elektrisch, magnetisch über elemental, gemischt zu erd-feuer-wasser-luft-Gleichgewicht und stark, schwach,
Im (Stillen) Qi Gong die Energie-Gleichgewichte/Essenzengleichgewichte Jing, Qi, Shen und stark, schwach,
Je nach Reikisystem spezifische Merkmale hast

In der Psyonik hast du die Energie"arten" oder Energieeinsatzmöglichkeiten, die du benutzt. Positiv, Negativ. Öffnend, Blockierend. Energiemangel, Energieüberschuss.

Es ist egal was du in Gleichgewicht bringst, es zählt was du dann am Ende für dich als Gleichgewicht siehst.
"And if I had the answers I'd have written them out
So I could tell you what to do and what this thing is about
But all I've ever learned comes second-hand
And I dare not preach what I don't understand"
Benutzeravatar
Rainbow Dash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 8. Nov 2012, 20:33
Wohnort: Aus der aufsteigenden Dunkelheit Equestrias.


Re: Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten"

Beitragvon Lytical » So 31. Mär 2013, 20:03

Danke, dann lass ich Bardon erstmal im Hinterkopf und gehe an die Psionik mit der Disziplin von Bardons Trainingseinheiten heran (um der "Aufgabenquote" entgegenzuwirken), solange bis ich eventuell das Bedürfnis nach Charakter-Veredelung verspüre und dementsprechend auch Lust darauf habe den "abgeschwächten Bardon" in mir zu stärken :) .
Take it easy ...
Benutzeravatar
Lytical
Pik König
Pik König
 
Beiträge: 202
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38

Nächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Buchvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast