Go to footer

Verschwörung: FREIE ENERGIE - Teil I (Tesla, Nikola u.a)

Themen über (unterdrückte) neue saubere Energiequellen und Antriebsarten z.B. für Transport/Logistik, Strom, Haushalt und Wirtschaft etc...

Verschwörung: FREIE ENERGIE - Teil I (Tesla, Nikola u.a)

Beitragvon MASRUR » Do 21. Nov 2013, 19:16

Heute beschäftigen wir uns einmal mit dem ziemlich umfangreichen Thema:

"Freie Energie" - Teil I


* Was ist "freie Energie"?
* Wer hat sie erfunden oder entdeckt?
* Wer kann sie nutzen?
* Warum wissen die Menschen so wenig oder gar nichts über sie?
* Warum wurde sie bisher nicht verwendet?
* Was kann man alles mit ihr machen?
* Wie gefährlich ist "freie Energie"?
* Wer hätte ein Interesse daran, "freie Energie" zu verhindern?
* Wer genau unterdrückt die Verwendung von "freie Energie"?
* Wie kann ich "freie Energie" für mich selbst verwenden?
* Was kostet den Einzelnen "freie Energie"?


Ihr seht, viele Fragen also, die auf eine Antwort warten.
Wenn auch ihr selbst noch weitere Fragen etc. zu "freie Energie" habt, dann könnt ihr sie hier stellen.

Was ist freie Energie?

Die Grundprinzipien von Energie sind unseren Lesern ja wohl hinreichend bekannt.
Erinnern wir uns: Es gibt nur Energie - weder gute, noch böse oder mit welchen Charakteristika auch immer. Energie selbst ist neutral - einfach nur reine Energie.
Andererseits wissen wir aber auch, Energie ist nicht zerstörbar, dafür ist sie aber formwandelbar.
Dieser Grundsatz gilt also auch für die "freie Energie" von der wir hier sprechen, denn es ist schliesslich ein und dieselbe Energie, von der wir ja stets auch in anderen Bereichen in unserem Forum reden.

Das Prinzip von freier Energie ist eigentlich sehr simpel, wie das folgende Beispiel (im übertragenen Sinne) verdeutlicht.

Man nehme ein Streichholz und evl. auch noch ein ganz ordinäres Teelicht.

Streichhölzer und evl. Teelichter dürften wohl in jedem Haushalt zu finden sein.
In dem Moment, wo du das Streichholz über die Reibefläche der Schachtel ziehst, wird Energie frei, nämlich Reibungswärme. Durch die Reibungswärme wird der Schwefel entzündet und du erhältst Energie einmal als Wärme/Hitze und zugleich in der Form von Licht.
Nun bringen wir das Teelicht ins Spiel.
Wenn man nun die Flamme des Streichholzes an den Docht des Teelichtes führt, wird durch die Hitze der Flamme der Docht des TL in Brand gesetzt.

Die zuerst inaktive Energie des Streichholzes (das Streichholz selbst) reicht nicht sehr lange aus, um die Flamme lebendig zu halten, denn die 'inaktive Energie', nun durch Anzünden aktiviert, wandelt sich von Reibungswärme zu Feuer (Licht und Hitze), welche von der Energie des Streichholzes selbst genährt werden.
Wenn nun das Streichholz verbrannt ist (es nimmt damit wieder eine inaktive Energieform an - nun Holzasche), erlischt zuerst das Licht (die Flamme) und schliesslich auch die Wärme, die sich dann in die Umgebung verflüchtigt.

Wenn wir nun rechtzeitig vorher mit der Streichholzflamme das Teelicht entzünden, können wir zielgerichtet mit der somit (auf das Teelicht) übertragenen aktiven Energie - Feuer & Hitze - weiterarbeiten: z.B. ein Getränk oder Speisen warm halten, ein Ei kochen oder braten, oder wir können es auch einfach nur als Lichtquelle für eine romantische Atmosphäre verwenden.
Wir können also mit diese "freien Energie" arbeiten, sie für die unterschiedlichsten Zwecke verwenden.
Diese von uns verwendete "freie Energie" in dieser Form ist nahezu unbegrenzt und ausserdem kostet sie nicht einen einzigen Cent; nur für die Streichhölzer und das Teelicht müssen wir wenige Cent bezahlen.

Würden wir für die gleichen Ergebnisse Strom aus der Steckdose verwenden, müssten wir wesentlich tiefer in die Tasche greifen.
Und wer steckt sich davon dann den Löwenanteil in die Tasche?
Der deutsche Staat mit seinen unverschämt hohen Stromsteuerbelastungen der Bürger und natürlich auch die Stromkonzerne wie z.B. Eon, RWE und alle die anderen "Stromanbieter".

"Freie Energie" gibt es jedoch für jedermann völlig kostenlos; nur die technischen Materialien kosten - einmalig - die Anschaffungskosten.
Natürlich kann man auch entsprechende tech. Anlagen bei entsprechenden Firmen anschlussfertig kaufen. Für eine Familie mit eigenem Haus können solche Fertiganlagen auch schon mal um die ca. 35.000 Euro kosten, die sich aber doch relativ schnell auch wieder amortisieren, da man an die Energiekonzerne keine Stromkostenrechnungen und an den deutschen Fiskus keine 1000 verschiedenen EnergieSteuern mehr bezahlen braucht.

"Freie Energie" steht uns als verschiedene Elemente zur kostenlosen Verfügung, als da z.B. wären: Wind, Wasser, Sonne, div. chemische Reaktionen u.v.a.
Darauf werden wir jedoch im Verlaufe dieses Artikels noch näher eingehen.

Wie lange kennt man sie schon? - Wer hat sie erfunden oder entdeckt?

Der Erfinder Petrus Peregrinus deMaricourt , hat bereits im Jahre 1269 n. Chr. den ersten auf Magnetismus beruhenden Gegenstand erfunden, also schon vor ca. 745 Jahren!
Petrus Peregrinus, auch Maricourt, Pierre de, schrieb 1269 die älteste abendländische Abhandlung (in Form eines Briefes) über den Magnetismus und zugleich eines der frühesten Zeugnisse für die Anfänge experimenteller Forschung im Mittelalter. Peregrinus experimentierte mit einem kugelig abgedrehten Magnetstein und zeigte daran mit Nadeln, die sich richteten, Pole und Meridiane. Er sprach von Kräften, die von den Polen ausgehen. Auch die Himmelspole sah er als Ausgangspunkt solcher Kräfte an. Letztere wirkten auf den Kompaß. Er stellte auch fest, daß beim Zerbrechen einer Magnetnadel wieder ein ganzer Magnet mit zwei Polen entsteht. Er sah also die Magnetpole als Sitz von Kräften und als Teile eines Ganzen.

Als Entdecker und Pionier der "Freien Energie" und Produzent erster Energie-Motoren gilt der, als 3. Kind von Milutin Tesla und Djouka Tesla geb. Mandich, in Smiljan (Kroatien) geborene Nikola Tesla *10.07.1856 - +07.01.1943.

Hier findet ihr alle wesentlichen Informationen zur Person Nikola Tesla

Kurzinformation:
SPOILER:

• Nikola Tesla
Erfinder
• Nikola Tesla war ein Erfinder, Physiker und Elektroingenieur. Sein Lebenswerk ist geprägt durch zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik, insbesondere der elektrischen Energietechnik, ... Er galt als Genie und war seiner Zeit um mindestens 1000 Jahre voraus.
• Geboren: 10. Juli 1856, Smiljan, Kroatien
Gestorben: 07. Januar 1943, New Yorker Hotel, New York City, New York, Vereinigte Staaten
Größe: 1,88 m
• Auszeichnungen: IEEE Edison Medal
• Eltern: Mutter: Đuka Tesla, Vater: Milutin Tesla
• Geschwister: Dane Tesla, Milka Tesla, Angelina Tesla, Marica Tesla


Wer kann sie nutzen? - Warum wissen die Menschen so wenig oder gar nichts über sie?

Wer sie nutzen kann, die "freie Energie"? Jeder kann die "freien Energien" grundsätzlich nutzen.
Es sind keine riesigen technischen Voraussetzung zu erfüllen oder Anlagen zu errichten, um eine Nutzung praktisch möglich zu machen.
"Freie Energie" ist überall vorhanden - wie die Luft zum Atmen - und niemand kann sie nur für sich beanspruchen oder monopolisieren. Ein solcher Versuch wäre, als wollte ein Einzelner ein Monopol auf die Luft um uns herum nur für sich selbst beanspruchen und "einzufangen" und alle anderen wären von seinem Wohlwollen abhängig und müsste sie käuflich erwerben.
Das wäre, als wollte jemand versuchen, das gesamte Universum nur für sich selbst einzusacken.
Ihr seht, das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Die "freie Energie" ist für jedermann zum Nulltarif zu haben. Nur für die technischen Voraussetzungen, um sie einzufangen und zu speichern müssen die Materialien gekauft werden und die sind in Baumärkten oder Elektromärkten für jedermann zu bekommen, zu einem relativ geringen Kaufpreis.
Natürlich kann man sich die jeweils benötigten Anlagen auch vom Fachmann zusammenbauen lassen oder bei einigen wenigen Firmen anschlussfertige Gerätschaften kaufen oder zur Fertigung bestellen. - Es ist hat auch eine Kostenfrage.
Aber Strom z.B. zum Nulltarif zur Verfügung zu haben ist doch schon einiges wert, oder?
Also rechnet sich normalerweise die Anschaffung von z.B. Strom produzierenden Geräten allemal.
Wer seine Batterien wieder aufladen kann, damit der MP3-Player wieder rund läuft, der kann auch mit "freier Energie" seine Anlage zum Laufen bringen, TV zu gucken oder das Bier im Kühlschrank kalt halten - nur, halt zum Nulltarif.

Die Mehrheit der Menschen hat gar keine Ahnung, dass es die "freie Energie" überhaupt gibt.
Das ist aber auch kein Wunder, denn in unseren regulären Zeitungen, im Radio oder im Fernsehprogramm wird darüber so gut wie nie gesprochen. Aber das wiederum liegt nicht daran, dass die Herausgeber oder Produzenten etwa gar nicht wissen, dass es "freie Energie" überhaupt gibt, sondern vielmehr aus dem Grunde, weil das Wissen um die Vorteile der "freien Energie" und diese Existenz totgeschwiegen wird, es unerwünscht ist, dass die breite Masse von der "freien Energie" überhaupt etwas erfährt.
Wenn also niemand über die "freie Energie" berichtet, über ihre vielen Vorteile, wie einfach man sie nutzen kann und was man tun muss, um sie praktisch im eigenen Alltag anzuwenden, dann ist es ja auch kein Wunder, dass die Menschen so wenig oder gar nichts über sie wissen.


Was kann man alles mit ihr machen? - Warum wurde sie bisher nicht verwendet?

Wenn du fragen würdest: Was kann man mit "freier Energie" nicht machen, ich denke, die Frage wäre leichter zu beantworten. Eines kann man jedenfalls nicht: sie zerstören oder aufbrauchen - und ansonsten kann man alles mit ihr machen, was irgendwie vorstellbar ist.

Du könntest damit alle deine Energieprobleme bzw. Energiebedarfe zum Nulltarif lösen, die so in deiner alltäglich gewohnten Umgebung anfallen. Alles, was du derzeiten in deinem Alltagsleben im Haushalt mit überteuertem Strom betreiben musst könntest du mit "freier Energie" eben so gut und zuverlässig (weiter)betreiben; mit dem einzigen Unterschied, du müsstest dafür nicht mehr in deinen Geldbeutel greifen, um dein sauer verdientes Geld gierigen Konzernen in den Hintern zu schieben: keine monatlichen Pauschalen, keine Jahresabrechnungen mehr, keine ständig neu hinzu erfundenen Gebühren oder Steuern oder sonstige phantastischen Abgaben mehr bezahlen.
Stelle dir nur einmal vor, was du mit diesen 1000 oder 2000 und mehr Euro alles anfangen könntest, um die dich die unersättlichen Konzerne und Rabenvater Staat jedes Jahr erneut abzocken!

Warum die "freie Energie" bisher nicht verwendet wurde? Oh, sie wurde schon verwendet, von sehr wenigen besonderen Menschen, allerdings primär nur zu Versuchszwecken, um nachzuweisen, dass sie funktioniert. Und als man gesehen hat, wie simpel "freie Energie" funktioniert und die Modelle bekannt und zugänglich machen wollte, regte sich ein Widerstand nach dem anderen dagegen und Lobbyisten, Konzerne und Politik waren sich dahingehend einig, dass "freie Energie" eine absolute Gefährdung ihrer eigenen, unzähligen milliardenschweren Kapitalerträge darstellen würde. Also musste die Kenntnis über und die Anwendung von "freier Energie" um jeden Preis verhindert werden.


Wie gefährlich ist "freie Energie"?

Sie ist nicht gefährlicher als die Energien, mit denen wir tag täglich schon zu tun haben, eher in verschiedenen Bereichen weitaus ungefährlicher, insbesondere in ihren mittelbaren Auswirkungen.
Absolut ungefährlich ist "freie Energie" für die Umwelt, denn mit "freier Energie" betriebene Anlagen produzieren keinerlei Abfallprodukte, die in den Boden, die Luft, die Gewässer oder die Nahrungsketten gelangen und dort eine Natur- und Lebewesen schädigenden Wirkungen entfalten können.
"Freie Energie" selbst ist vielmehr auch zugleich eine saubere Energie, im Gegensatz zu den Energien, die wir bisher in unserem Alltag verwenden.


Wer hätte ein Interesse daran, "freie Energie" zu verhindern?
Wer genau unterdrückt die Verwendung von "freie Energie"?


Jeder der einige Hunderttausende von Euros pro Jahr an Gehältern und noch mal einige -zig Tausende an Boni einsackt und um seinen Managerjob fürchten muss hat ein natürliches Interesse daran, "freie Energie" zu verhindern. Und jedes Grossunternehmen, welches Milliarden an Jahresumsätzen aus konventionellen, Natur- und Umwelt schädigenden Energien zu verlieren hat, hat ein sehr berechtigtes Interesse an der Unterdrückung der "freien Energie". Jeder Lobbyist, jeder Konzernchef, der sein fettes Konto im Sturzflug auf Null fallen sieht, der seine Luxusvilla und seinen Luxusauto-Fuhrpark sich in Luft auflösen sieht und der seine daraus resultierenden Beziehungen und Bevorzugungen den Bach hinunterlaufen sieht hat ein überdurchschnittliches, ja absolutes Interesse daran, "freie Energie" möglichst nachhaltig zu verhindern.

Danach kann sich wohl jeder ausrechnen, wer im Einzelnen ein besonderes Interesse daran hätte, die Verbreitung und Anwendung "freier Energie" mit allen Mitteln zu verhindern und denen dazu auch wirklich jedes Mittel recht ist: angefangen mit Bedrohung, über Betrug und Erpressung bis auch hin zum Mord, wenn es von ihnen als unvermeidbar nötig angesehen würde.
"Freie Energie" ist für die derzeitige Wirtschaft mit allen ihren Wirtschaftszweigen wie ein Flächenbrand und für diese auch genau so verheerend zerstörerisch wie ein solcher, wie eine unabsehbare Kettenreaktion, die fast niemanden verschont.

Und wer im Einzelnen ein gehobenes Interesse an der Unterdrückung der "freien Energie" hat?

Um an dieser Stelle nur einige zu nennen:

- das Militär, ganz egal welches und wo auch immer
- die Energieanbieter, gleich ob Eon, RWE, Vattenfall oder wie sie weltweit auch immer heissen
- die Oel fördernden, exportierenden oder verarbeitenden Konzerne bis hinunter zur Tankstelle
- die Auto- und Motorradindustrie und alle deren Motorenzulieferer und Motorenhersteller
- diejenigen alle, die auf Erdöl basierende Produkte anbieten, von der Farbe über Kosmetik bis
~ hin zum Heizkessel und Verbrennungsanlagen
- die NASA und alle in diesem Bereich produzierenden Konzerne
- die Flugzeugindustrie, egal ob im zivilen oder militärischen Bereich
- die Waffen produzierende Industrie
- die Gas und Erdgas bezogenen Industriezweige und deren Produkthersteller
- letztlich nicht auch die Bankenkonzerne, die mittelbar oder unmittelbar am Weltenergiebedarf pp.
~ Milliarden verdienen

Diese Liste liesse sich noch fast ins Uferlose fortführen.

Wir müssen dabei im Hinterkopf behalten, dass die "freie Energie" die von uns bislang angezognen und angewendeten "klassischen" Wissenschafts- und Wirtschaftsbereiche, sowie unsere persönlichen Lebensbereiche radikal verändern würde - zum Positiven allerdings.

Im Gegensatz zu Atomkraftwerken oder Kohlekraftwerken sind Anlagen in Anwendung der "freien Energie" um ein sehr, sehr Vielfaches effizienter, leistungsfähiger und zugleich kostengünstiger und umweltfreundlicher, was bei einem Emmissionsfaktor von absolut 0 nur nachvollziehbar ist.

Man stelle sich vor, oder versuche es wenigstens:

- kein Smog mehr weltweit
- kein Elektrosmog
- kein CO2-Ausstoss
- keine Autoabgase
- keine Russ und andere Schadstoffe in die Umwelt ausstossenden Schlote, Kühltürme etc.
- keine Oel- oder Benzinemmissionen, die aus Motoren und Auspuffen auf die Strassen tropfen
~ oder sonst wo im Boden versichern
- keine Atomreaktorunfälle mehr wie in Fukoshima oder Tschernobyl
- keine Öltankerunfälle, die mit tausenden von Tonnen gewerblichen Ölen die Weltmeere, die
~ Flüsse und Strände auf Jahrzehnte verseuchen
um nur einige Vorteile der "freien Energie" zu nennen. Auch diese Positivliste liesse sich noch fast unendlich lang fortsetzen.

"Freie Energie" kann und würde unser gesamtes bisheriges Verständnis in technischer Hinsicht radikal (und positiv) verändern; und: "freie Energie" ist auf Dauer nicht mehr aufzuhalten, denn dank Internet sickern die Informationen zur "freien Energie" immer umfangreicher und immer schneller unaufhaltsam zu den Bürgern auf dieser Welt durch, egal, wie sehr sich die ohne Rücksicht auf Verluste verhinderungs- und unterdrückungswilligen Profiteuere der Grosskonzerne sich auch anstrengen mögen.

Aber unsere Politiker und deren Lobbyisten sind zwar grenzenlos geldgeil und stets bestrebt, ihre Konten auf Kosten der Bürger zu füllen, aber sie sind ja auch nicht dumm, ganz im Gegenteil wissen sie, ihre Vorteile der Macht zu nutzen, ihren eigenen Vorteil zu mehren und sich auch weiterhin auf Kosten der Menschen zu bereichern, gleichzeitig diese aber immer schön unter ihrem Daumen zu halten und Druck auszuüben.

Das beste Beispiel dazu ist etwa die Reaktion von Angela Merkel auf den Reaktorunfall in Fukoshima.
Deutschland macht die eigenen Atomreaktoren nach und nach dicht und setzt (scheinbar) auf "erneuerbare Energien" wie Wind, Sonne und Wasser.
Sie nennen es "Ökostrom", schöne grüne, saubere Energie.
Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Tatsächlich tun sie ja auch nur das, was ohnehin nicht mehr zu verhindern ist. Gleichzeitig aber kochen sie wieder ihr eigenes, sehr lukratives, für sie gewinnbringendes Süppchen.
Und dafür ist ihnen - wie nicht anders von ihnen gewohnt - jede Ausrede und Rechtfertigung gut genug.

Tatsache ist, "Öko-Strom" ist erheblich teurer, als der bisher verwendete, jedenfalls einmal für den Endverbraucher, den kleinen Bürger, während die Multis und Erzeuger finanziell beschenkt werden ohne Ende, indem sie weniger finanzielle Aufwendungen haben.
Die Menschen am unteren Ende der Kette werden mit Sonderabgaben für diese erneuerbaren Energien erheblich belastet, die industriellen Grossverbraucher hingegen werden - allerdings auf Kosten der Bürger - wieder einmal kräftig entlastet.

Wir sehen es ja, die Strompreise für den "kleinen Endverbraucher" steigen in letzter Zeit rapide an. Die "erneuerbare-Energie-Steuer" wird erfunden, die Ökosteuer, die jeder Bürger bezahlen muss, auch wenn er gar keinen Ökostrom verwendet.
Der Erfindungsreichtum des Staates für neue Abgaben ist so gross, wie die Profitgier der Konzerne.

Meine eigene Stromrechnung ist das beste Beispiel für die abgebrühte Abzocke:
SPOILER:
Im Aug. 2004 betrug meine monatliche Strompauschale unter 40 Euro monatlich und bei der Jahresendabrechnung gab es noch kräftig Guthaben zurück.
Und ca. 2 Jahre später begannen die Kosten zu steigen und ein Ende ist lange nicht in Sicht.
Dies, obwohl mein Stromverbrauch kontinuierlich gesunken ist.
Mit dem Jahre 2010 betrug die mtl. Pauschale schon 60 Euro, 2011 waren es dann schon 67 Euro,
2012 waren es 74 Euro und ab dem 28.11.2013 (bis 10.2014) bin ich schon bei monatlich 80 Euro angelangt, dies, obwohl seit Jan.2010 mein Jahresstromverbrauch bis heute um sage und schreibe 754,8 Kw gesunken ist! Trotzdem muss ich mtl. 43 Euro mehr Pauschale zahlen, als am Anfang.
Das lasse man sich doch einmal auf der Zunge zergehen!
Und die nächste Strompreiserhöhung scharrt draussen vor der Tür schon wieder ungeduldig mit den Hufen.

Und da wundert man sich, dass viele Haushalte, insbesondere solche der unteren Einkommensschichten, ins stromlose Mittelalter zurückgeschleudert wurden, weil ihnen der nicht mehr bezahlbare Strom von den Vertreibern rücksichtslos kurzerhand abgedreht wurde.

Wenn man es ja genau bedenkt, sind die als "erneuerbare Energien" angepriesenen Energien (Sonne, Wind und Wasser) ja tatsächlich "freie Energie".
Aber das ist auch nur Augenwischerei von den Politikern und Konzernen.
Die wissen, dass "saubere Energie" nicht aufzuhalten ist und wenn man schon eine gewaltige Propagandamaschinerie in Bewegung setzt, um für diese neuen Energiearten die Werbetrommel zu schlagen, so dient dies tatsächlich aber doch nur dem Ziel, die wirklich grossen Projekte der "freien Energie" unterdrückt zu halten.
Alleine mit der Stromversorgung der Menschen ist es ja überhaupt nicht getan.
"Freie Energie" ist zu viel mehr imstande, aber dies würde zugleich bedeuten, dass die Konzerne nicht mehr ihre unvorstellbar hohen Profite einfahren könnten und der (deutsche) Fiskus erhebliche Steuereinnahmen auf die Verlustliste abschreiben müsste.

Würden z.B. nur die Autoindustrie insgesamt auf "freie Energie"-Antriebe umstellen, was entgegen deren Behauptungen überhaupt kein sonderliches Problem und sehr wohl sehr gut machbar wäre, dann müsste "Vater Staat" auf Milliarden von Euro an Kfz-bezogenen Steuereinnahmen verzichten. Wo kein Diesel, kein Benzin, kein (Schmier-)Oel mehr verwendet wird, da kann man auch keine Steuern mehr dafür beim Bürger rausreissen.

Auch wenn Vieles sich auf den ersten Blick märchenhaft, unreal anhört, in den weiteren Teilen werdet ihr sehen, dass dies keineswegs so ist, sondern ein sehr nahe und nahe liegende Realität ist.
Die Menschen müssen nur die Vorteile und Chancen erkennen, es nur annehmen und umsetzten.
Je schneller und konsequenter, je besser für alle.

Aber über diese Themen und viele andere sprechen wir im weiteren Verlauf dieses Themenartikels noch.

[Ende Teil I]

sagt MASRUR (KT)

[© by Masrur 22.11.2013]

[Rechtlicher Hinweis: Alle fremd-Bild- und Text-Inhalte dieses Artikels dienen ausschliesslich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.]
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 794
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Re: Verschwörung: FREIE ENERGIE - Teil I (Tesla, Nikola u.a)

Beitragvon Kompa98 » Fr 22. Nov 2013, 20:42

Hallo Masrur,
ich hätte da noch einige Fragen zu der "Freien Energie".
Zum einen würde mich interessieren wie man diese Energie denn benutzen kann. (Vielleicht Meditation oder Visualisierung?)
Und zum anderen frage ich mich wie es möglich sein soll dauerhaft dem Haushalt Energie zuzuführen, dazu wären doch wohl die wenigsten im Stande oder?

Auch ich hatte schon Erfahrungen mit dem Zuführen von Energie aus der Umwelt, aber damit den gesamten Haushalt zu betreiben scheint mir eine wahre Meisterleistung zu sein.
mfg. Kompa98
Benutzeravatar
Kompa98
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 2. Apr 2013, 19:45


Re: Verschwörung: FREIE ENERGIE - Teil I (Tesla, Nikola u.a)

Beitragvon Lytical » Sa 23. Nov 2013, 15:09

Kompa98 hat geschrieben:Zum einen würde mich interessieren wie man diese Energie denn benutzen kann. (Vielleicht Meditation oder Visualisierung?)
Nee ^^ mit Meditation und Visualisierung hat das eher nix zu tun. Dazu braucht man halt son geilen Generator der anstatt fossile Brennstoffe eben freie Energie verwendet. Sowas war es eben was Tesla gebaut hat.
Kompa98 hat geschrieben:Und zum anderen frage ich mich wie es möglich sein soll dauerhaft dem Haushalt Energie zuzuführen, dazu wären doch wohl die wenigsten im Stande oder?
Stecker anschließen können die meisten (smirk)
Take it easy ...
Benutzeravatar
Lytical
Pik König
Pik König
 
Beiträge: 202
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 22:38


Re: Verschwörung: FREIE ENERGIE - Teil I (Tesla, Nikola u.a)

Beitragvon MASRUR » Sa 23. Nov 2013, 16:14

Hi Kompa98,
nur Geduld :) Wir sind ja hier erstmal bei "Teil I" des Artikels und es geht ja demnächst zum Thema auch noch weiter.
Im Teil 2 werde ich Nikola Tesla näher besprechen und auch seine Erfindungen und was es mit seinem z.B. permanenten Magnetmotor auf sich hat.
Nicht alles ist immer soo schwer zu bewerkstelligen, wie es oft auf den ersten Blick aussieht. Meistens sieht etwas nur deshalb kompliziert aus, weil es so gar nicht in die gewohnten Abläufe passt, die man schon "ewig" gewohnt ist.

Kompa98 hat geschrieben:Und zum anderen frage ich mich wie es möglich sein soll dauerhaft dem Haushalt Energie zuzuführen, dazu wären doch wohl die wenigsten im Stande oder?

Vor 20 Jahren hätte ich ähnlich geantwortet, wenn du mir gesagt hättest, du könntest mit einem Computer in Realtime dich mit Menschen am anderen Ende der Welt unterhalten und/oder zugleich direkt in sein Wohnzimmer sehen, was der gerade genau in einen bestimmten Moment macht.
Und heute? Es gibt nichts Normaleres für uns, genau dieses zu tun.
Hättest du mir vor 20 Jahren gesagt, du könntest mit deinem Handy das tun, was du heute tun kannst, dann wäre dies meine einzige und aus zutiefster Überzeugung gegebene Antwort an dich gewesen: -> (fubar)

@Lytical: dein Sarkasmus ist immer wieder erfrischend (dap)
aber, wenn Kompa98 geschrieben hast:
Zum einen würde mich interessieren wie man diese Energie denn benutzen kann. (Vielleicht Meditation oder Visualisierung?)

so ist diese Frage gar nicht sooo falsch.
Tatsächlich ist auch der Ursprung der Freien Energie im Prinzip der gleiche, wie der, mit der - nicht nur - du zu meditieren pflegst, mit dem du deinem verhassten Nachbar sein noch unbezahltes neues Auto auf Backsteingrösse komprimierst oder mit der du deine Psi-Bälle fabrizierst, mit denen du von deinem Fenster aus statt mit "Wasserbomben" nach unschuldige Passanten auf der Strasse wirfst. (chuckle)

Wie also gesagt, Teil 2 ist bereits in Arbeit [TZE] und wird dir etliche Fragen mehr beantworten.

Hetz mich nicht... :D
[Sascha Grammel / Frederic]

sagt MASRUR (KT)
Dumme Menschen kann man nur verachten, besonders wenn ihr Ego genau so gross ist wie ihre Dummheit - ich jedenfalls habe weder Geduld noch Toleranz für sie - Halali!, search the fool!
Benutzeravatar
MASRUR
Supervisor
Supervisor
 
Beiträge: 794
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:57
Wohnort: ich bin nur Transit auf dieser Erde - wo immer es mich hin verschlägt


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Energien, Antriebe und kommerzielle Technologien etc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast